Freitag, 9. März 2018

Taschen-SAL TS4: die Roll-up-Tasche


Diese Woche habe ich es nicht geschafft, am Montag meine "Tasche der Woche" im Taschen-SAL bei Emma's Frühstück fertig zu haben. Aber jetzt ist es soweit: Tadaaa - die Roll-up-Tasche!


Der Name ist Programm, die Innentasche wird von der Außenhülle hübsch eingerollt.


Vernäht habe ich für das Außenteil lauter Restestreifen, ich mag die Vielfarbigkeit der Jeansstoffe sehr!


Die Innentasche selbst ist ein Reißverschlusstäschchen in bewährter Kastenform. Gefüttert habe ich es mit dunkelblauem Uni, passend zum Jeansstoff aus der Restekiste.


Auf der anderen Seite ist ein süßer Specht:


Ich habe beide Teile - Mäppchen und Außenhülle gefüttert. Und das hat sich als gut und als schlecht erwiesen. Manchen der bei Emma gezeigten Taschen fehlt ein bisschen der Stand (sagen die Nähmädels), aber den kann dieses Ensemble gut vertragen. Verwendet habe ich in altbewährter Weise festes Bodentuch. Die Außenhaut habe ich da gleich drauf gesteppt, das fühlt sich gut an und ist schön stabil. Allerdings war es beim letzten Absteppen echt schwierig! Da liegen einfach so viele Lagen aufeinander, dass man sich die Art der Verstärkung gut überlegen muss! Die Randnaht ist dadurch an manchen Stellen ziemlich gruselig...


Weil die Klappe mir ein bisschen zu kurz vorkam habe ich sie um ca. 2,5 cm verlängert. Und zwar an der Seite mit den offenen Einsteckfächern.


Wenn die Außentaschen nämlich gefüllt sind, wird's eng in der Rollup!


Die Idee, die Roll-up als Kabelaufbewahrung zu nutzen, ist ja nicht schlecht, aber da kann es die längere Klappe gut gebrauchen. Damit die Größe flexibel bleibt, habe ich vorn quer ein Klettband aufgenäht und auf der Klappe längs zwei kurze Streifen. Das sieht "klein" aus wie auf dem oberen Bild und "vollgestopft" so:


Mit der längeren Klappe gefällt mir der Anblick sehr gut. Der Dekostreifen sitzt dadurch auch auf einer sehr gefälligen Höhe, finde ich.
Gefrühstückt wird bei Emma. Da darf das Täschchen jetzt hinrollern. Und zu Marion's Restefest darf sie auch, weil ich lauter Jeansreste vernäht habe.
Schnitt: Roll-up-Tasche vom Farbenmix Taschenspieler 4
Gewicht: 193 Gramm - da sieht man, dass sie echt kompakt ist.
Innen- und Futterstoff: aus dem Fundus
Vlies: festes Bodentuch vom Discounter

Kommentare:

  1. Hallo Elke,
    eine sehr interessante Tasche und Jeans zu verarbeiten macht's natürlich noch schwerer mit dem Nähen der Kanten.
    trotzdem eine schöne Tasche.
    Happy Weekend und LG, Dorisd :o)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    Vielen Dank für den Tipp mit der Verlängerung! Die ist wirklich sinnvoll.
    Die Roll Up ist meine Favorit unter den Taschen bis jetzt. Und wo hast du dieses süßen Stoff her? Ich habe einen dazu passenden nur mit den Tieren schon mal für Rafi vernäht. Aber der ist ja zuckersüß!!!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön! Und ja, ein bisschen Stand kann so eine Tasche gut vertragen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. WAs für eine schöne Tasche!!! Ich weiß jetzt was zumindest aus einem Teil der ganzen alten Jeans wird, die in meinem Nähzimmerchen zu Hauf rumliegen ;-)
    LG
    Nanusch

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Recycling und danke das du erklärt hast wie du es gemacht hast! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, diese Roll up! Ich kann es gar nicht fassen, dass man ein so kompliziertes Dingsda so toll nähen kann! Großes Kompliment.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  7. Dein Roll-up-Täschchen ist dir super gelungen und sieht klasse aus.Tolles Upcycling zudem!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Ich war schon ganz gespannt, wie deine Rollup aussehen würde. Auf jeden Fall sehr gelungen! Der Innenstoff ist herrlich anzusehen, ich mag ihn sehr.
    Ich habe gerade mal die Teile aus Papier ausgeschnitten, morgen wird genäht.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  9. Deine RollUp sieht ja auch klasse aus. Lustig, dass du das Gewicht mit angegeben hast :) Der Specht gefällt mir besonders gut - ist er doch das Wappentier unseres Ortes. Die Klappe ein wenig zu verlängern ist eine super Idee, denn da geht doch ganz schön was rein :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  10. Wenn eine Tasche in die Verlängerung geht, dann kommt meist was Gutes dabei raus.
    Du hast es bewiesen: gefällt mir so auch viel besser.
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  11. Du bist eine super Taschennäherin 👍
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.