Mittwoch, 15. Januar 2020

UFO No. 1 von 21/2020 - der Wetterquilt

Tadaaa!!!!!
Der Wetterquilt ist fertig! Binding ist angenäht und Tunnel auch.


Das Fotografieren war nicht so leicht. Das Licht wollte nicht so wie ich wollte....
Unten habe ich das Jahr eingestickt mit zweifädigem Stickgarn:


In den Rand habe ich wieder die verschiedenen "Wetterlagen" eingequiltet:


Sonne, Wolken, Schnee, Regen, Sterne, dieses Jahr auch Nebel.


Die Größe ist mittelmäßig gut aufgegangen. Jedes Jahr eine Wackelpartie: wird der neue so groß sein wie die alten? Der 2019er ist 0,5 cm kürzer als der 2018er, dafür ein paar Millimeter breiter. Wird aber an der Wand völlig unauffällig sein.
Schon als das Top vor mir lag, war klar: das Jahr war nicht so kalt wie die Vorjahre. Der Dezember hatte keinen Tag mit Mittagstemperaturen unter Null Grad. Sooo wünschen wir uns den Winter nicht! In mir ist inzwischen eine große Sehnsucht nach Schnee.... Lediglich im Januar war es kurz mal weiß.


Ganz gespannt sind wir ja nun auf den Vergleich. Vier Jahre habe ich jetzt schon das Wetter genäht. Vier Jahre, in denen zunehmend das Wort "Klimawandel" in den aktiven Sprachgebrauch übergegangen ist.


Das war ja purer Zufall damals: Ich hatte damit begonnen als Nana Windrichtungen und -stärken notiert hat. Das fand ich spannend und habe 2016 die Idee für mich passend gemacht. Inzwischen ist es tatsächlich so etwas wie die Dokumentation des Klimawandels vor Ort geworden.
Nur wenige Regentage habe ich dieses Jahr eingestickt.
Leider habe ich nicht von Anfang an die Niederschlagsmengen dokumentiert sondern nur, ob es geregnet hat oder nicht. Das mache ich erst seit 2019 genauer. Aber die zentral abrufbaren Daten für Deutschland und die bei mir hier gemessenen Mengen für die Region sprechen eine deutliche Sprache:

Niederschlag 2019:
Deutschlandweit:   735 Liter/m²
langjähriges Mittel deutschlandweit: 789 Liter/m²
Bad Frankenhausen, westlicher Stadtrand: 371,5 Liter/m²

Kein Wunder, dass wir ganz viele Bäume verlieren! In unseren Wäldern, aber auch direkt vor dem Fenster in unserem ursprünglich baumreichen Garten...

Quelle der Regendaten: hier

So, nun aber zurück zum Wetterquilt. Ich zeige Euch noch, was mir im Vergleich zum letzten Jahr besonders auffällt:


2018 war ja der "Jahrhundertsommer". Es kam uns extrem heiß und trocken vor. Und es war in meiner Erinnerung immer schönes Wetter. Das sieht man deutlich an den unglaublich vielen kräftig orangefarbenen und roten Feldern. Dieses Jahr war es nur punktuell so heiß, wenn, dann aber richtig (dunkelrot). Ansonsten war es ein eher trüber Sommer - ganz viele bräunliche Felder. Dem November und Dezember fehlte die winterliche "Würze" in Form von kalten Tagen. Es gibt kein Blau mehr. Das war schon im Februar und März so. Nun bin ich gespannt, was uns dieses Jahr bringt!
Der Quilt hat auch gleich einen Nagel im Treppenaufgang ins Obergeschoss bekommen - in guter Eintracht mit  dem Oskar-Schlemmer-Gemälde.


Dort hängen nun alle vier Jahre. Einer passt daneben noch hin. Allerdings wird der Nagel eine Turnaufgabe für die Männer!  ;-)


Die Temperaturen und Niederschläge seit dem 01.01. sind bereits notiert! Es wird ein neues Wetterjahr geben.
Und damit ist das erste UFO für dieses Jahr gelandet und ich kann mich in aller Ruhe meinem NYB widmen. ;-)
Verlinkt wird bei Annette's "Let's finish old stuff"

Gewicht: 211 Gramm
Vorderseite: Kona Cotton 
Vlies: Freudenberg 277 Baumwollvlies
Rückseite: alte Bettwäsche aus dem Bestand

Kommentare:

  1. Ich finde deine Wetterquilts klasse. Der Vergleich der Jahre ist besonders interessant. An den Sommer 2018 kann ich mich noch gut erinnern. Ein sehr schöner Urlaub in Österreich bei herrlichstem Wetter. Während es dieses Jahr eher durchwachsen war. Momentan haben wir ja eher frühlingshafte Temperaturen und ich bin gespannt ob wir noch Frost bekommen werden.
    Also auf ein neues.
    Maja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    Deine Wetterquilt sind immer wieder hochinteressant!
    dieser Winter gefällt mich auch überhaupt und gar nicht. Nur ein wenig Nachtfrost hatten wir sonst gar nix. Aber trübe.
    Schön das du weitermachst.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Glückwunsch, liebe Elke, zu einem sehr dekorativen und informativen Projekt. Sehr übersichtlich sieht das aus. Bei uns in BY haben wir schon Frost, es wär so interessant das auch für unserer Gegend ablesen zu können. Ich habe großen Respekt, dass du das nun schon vier Jahre lang so zuverlässig dokumentierst.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke, ich bin wieder völlig fasziniert von deinen Wetterquilts. Applaus, Applaus für deine Mühe und dein Durchhaltevermögen.
    Ich freue mich auf das fünfte Jahr.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  5. Prime, daß es weiter geht!!!! Ich freue mich.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Super Deine Wetterquilts. Der Vergleich ist sehr spannend und leider sieht man immer weniger blau und mehr rot.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Toll. Danke für den Vergleich. Ist sehr interessant.

    AntwortenLöschen
  8. Respekt, liebe Elke! Jetzt schon ein Ufo abhaken zu können ist super! Es war ein merkwürdiges Jahr, das letzte! Im Moment sind wir ganz froh, dass es nicht friert oder schneit, da wir ja anoch auf Wurm #2 warten. ;) aber im Februar darf dann gerne Schnee und alles kommen.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  9. Moin Elke,
    Er sieht wieder wunderschön aus!so wenig Schnee hatten wir noch nie, auch hier. Besonders schön finde ich deinen Rand mit dem Wetter, wie genial! ganz lg aus Dänemark, Ulrike:0)

    AntwortenLöschen
  10. WOW, liebe Elke, ich bin sehr beeindruckt. Ich bewundere deine Quilt-Arbeiten ohnehin schon - so viel Mühe und Fleiß -, aber die Dokumentation obendrein finde ich jetzt ganz besonders beeindruckend.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön Dein Quilt geworden ist und wie interssant der Vergleich über die Zeit ausfällt. Ich messe seit Sept. 2019 die Regenfälle bei uns daheim und habe auch schon geschaut was "normale" Werte wären. Die Unterschiede innerhalb von Deutschland sind recht große von 500 mm pro Jahr in Teilen von Sachsen-Anhalt bis 1800 mmm pro Jahr in einigen Alpenregionen. Daher ist der Referenzwert für ganz Deutschland vielleicht nicht der beste Bezug für Deinen Wohnort. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/249926/umfrage/niederschlag-im-jahr-nach-bundeslaendern/
    Mit unter 400 mmm Regen war es jedoch wirklich trocken bei Euch in 2019. Wie schön, dass Dein Wetterprojekt weitergeht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke, herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung! Und zu Jahr VIER der stofflichen Wetterdokumentation!!! Es ist wirklich großartig, dass Du das so konsequent fortgeführt hast und beim Vergleich der vier Jahre ist er wirklich überdeutlich, der Klimawandel und die Erderwärmung. Danke für die Einbettung des Videos von H.Lesch… Und wenn ich mir die Wand im Treppenhaus so ansehe, passt das nächste Jahr auch noch mit hin... Das Thermometer passt so schmal auch an eine andere Stelle ;o)
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, das kollidiert mit der Klimmzugstange, die man auch braucht, um ein Brett aufzulegen um einen Nagel dort oben in die Wand einschlagen zu können.... ;-)

      Löschen
  13. Toll gemacht liebe Elke. Über so viele Jahre hinweg, damit hast Du richtig Fleiß und Ausdauer bewiesen. Respekt und Glückwunsch zur Fertigstellung. Die Ergebnisse sind beachtlich.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe deine Wetterquilts!
    Bewundernswert und MEGA interessant!
    Ganz ehrlich!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Elke,
    wunderschön sehen die Quilts nebeneinander aus und man sieht daran wirklich deutlich, wie sich das Klima (bei euch/uns) wandelt.
    Hast du schon mal daran gedacht, das mit deinen Quilts auch öffentlich zu dokumentieren? Zeitung? TV? Einen Schritt weiter für das "Ins-Bewußtsein-holen" ? Fände ich interessant.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    deine Wetter Quilts finde ich einfach großartig! Wenn ich hier nicht schon soviele UFOS liegen hätte, würde ich glatt einen 2020er beginnen. Und das waren auch schon meine Gedanken im letzten Jahr, als ich deinen Dritten bewunderte. Was für ein interessanter Rückblick auf die letzten Jahre. Ich bin begeistert!!

    Viele liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.