Dienstag, 6. November 2012

Dezentrales Nähkränzchen mit Daisy

Die Daisy war's! Sie hat das angestiftet! Sie hat gesagt: "...und du bist bei fitzeligen
Dingen mit Geduld dabei, deshalb musste ich dabei an dich denken." Ts, ts, ts... Aber ich muss ja sagen, dass ich sofort infiziert war. Dieses putzige Teil MUSS man einfach mal nähen!
Und Daisy glaubt, das wäre genau das richtige für sie und mich. Sie hat keine Ahnung! :-)
Aber sie hat ein schickes Logo für diese Aktion gebastelt:




Und nun soll es losgehen. Wir wollen gemeinsam das Muster "Cathedral window" nähen. Daisy hat eine ausführliche englische Bedienungsanleitung dafür gefunden. Nun ist das ja hinreichend bekannt, dass ich kein Englisch kann, aber es ist eigentlich ein Bilderbuch und da sollte es gehen.
Daisy hat einen groben Zeitplan für uns gestrickt, der auch genug Zeit lässt zum Verzweifeln, Haare raufen, Noch-mal-machen und derlei Schnickschnack. Das könnt Ihr heute auf ihrem Blog nachlesen.

Ab heute läuft also Woche1:
Den Grundstoff habe ich schon mal ausgesucht, ein graugrüner durchgefärbter, der gut zu unserer Couch passt. Dazu wird es ...mmm... und ...mmm... geben, da bin ich noch nicht fest entschlossen.


Ich habe kein Inch-Lineal und brauche auch keins. Also habe ich die im Bilderbuch angegebenen Inch-Maße umgewandelt in 26,75 cm für den Zuschnitt der weißen / graugrünen Teile und eine Schablone in 23 cm.
Schablonen mache ich immer aus Bewerbungsmappen, davon gibt's ja reichlich auf der Welt.


Im Bilderbuch ist von einem "Washable glue stick" die Rede, mit dem man die Ecken festkleben soll, nun hat mir zwar der Herr Google verraten, dass es sich um einen wasch- oder auswasch(?)baren Klebestift handelt, aber das habe ich jetzt erst mal weggelassen.
Bügeln ging auch so.

Dann muss man die Ecken zur Mitte bügeln, Ihr wisst schon - im Faltdeutsch meiner Jugend hieß das erst "Buch falten in beide Richtungen" und dann "Brief falten":



Dann das Ganze noch mal in die Mitte falten:


Das ist ja bei Papier schon nicht ganz einfach, bei Stoff kommt es mir noch schwerer vor, und im Bilderbuch steht, die Ecken sollen passen, UNBEDINGT! Falsch, da steht was ganz anderes... Daisy, was steht da?


PS: Daisy, das wird doch nix!! Jetzt bin ich in der Bedienungsanleitung an der Stelle angekommen, wo was von IPOD und RADIOLAB steht - hab ich doch beides nich, nu musste alleine weitermachen... :-(

Kommentare:

  1. So eine detaillierte Fotoserie ist doch schon mal gut. Danke! Ich bin gespannt auf mehr...

    AntwortenLöschen
  2. Hilfäh - erst einmal Hut ab, du rauschst mir ja schon davon... ich bin noch der Theorie verpflichtet (alte Naturwissenschaftlerin, ich). IPOD? RADIOLAB? Moment, ich schaue mal und eile zu Hilfe... bin gleich wieder da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich sehr gut, dass wenigstens einer die Bedienungsanleitung LIEST und nicht nur die Bilder anguckt...

      Löschen
  3. Puuuuh.... Entwarnung - du darfst dir auch eine CD deiner Wahl einlegen oder aber selbst singen - die Technik ist nicht obligatorisch. Also durchatmen und nochmal um das Eckenthema kümmern:

    Beim ersten Falten (also nachdem du das Buch gefaltet hast und zum Briefumschlag übergehst) sollen die "äußeren" Ecken so genau wie möglich werden - dort, wo sie die Kringel um die mittigen Knicke gemacht hat. Beim zweiten Falten sollst du darauf achten, dass die Spitzen innen genau aufeinanderzeigen und gut passen. Falls du dadurch an den Rändern eine kleine Abweichung bekommst (so wie du es auf dem Foto gezeigt hast), ignorier das erst einmal. Wenn du dann später deine zusammengefalteten und gebügelten Quadrate alle zusammenlegst, kannst du die eventuell unschön gewordenen Ecken an den Außenrand legen. Da kommt nachher der Rand drumherum, dann fällts nicht mehr auf. Jetzt besser?

    Und bei Fragen melde dich ruhig - ich hab zwar auch kein Näh-Englisch gehabt, muss aber täglich auf Englisch arbeiten, mir ist die Sprache also zwangsweise vertraut.

    Brauchst du noch einen Trost-Tee oder gehts wieder?

    Die Bewerbungsmappenidee ist übrigens super - ich hab bestimmt auch noch eine irgendwo...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha, das ist wichtig: erst um die äußeren Ecken kümmern, dann um die inneren. Na, ich habe jetzt 2 Quadrate bis zu diesem Punkt getrimmt, da kann ich dann schieben. Und nun gehe ich die anderen sieben zuschneiden.
      Tee? Manno, ich bin schon beim Rotwein!

      Löschen
    2. Jaaaaaa! Sehr klasse - ich auch! :D

      Löschen
  4. Deine Anleitung sieht doch schon mal super aus (detailliert wollte ich jetzt nicht schreiben; erstens hatte Judy das schon getan und zweitens tauchte in meinem Gehirn die Frage auf, ob detailliert eine Entartung von tailliert sein könnte??? Ihr habt mich schon völlig verwirrt)! :D

    Aber trotzdem wünsche ich dir/euch ganz viel Spaß beim Zusammenfalten!!!

    Libe Grüße
    Arcto

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Mist! Du hast es gemerkt! Detailliert: ohne Taille, breitgelaufen, ausgeufert??? "Detailliert - ins Einzelne gehend, umständlich" (Kleines Fremdwörterbuch, VEB Bibliografisches Institut Leipzig, 1981) Ab sofort hat dieses Wort einen deutlich negativen Beigeschmack und ich werde vorsichtig damit umgehen!
    Arcto, sei herzlich willkommen auf dieser Seite, hab' hier Spaß am Genähten und vielleicht am Spiel mit der deutschen Sprache!
    Valomea

    AntwortenLöschen