Sonntag, 16. Februar 2020

UFO No. 3 von 21/2020 - eine Tasche Thea

Mei-ne-Gü-te-!-!-! Dieses UFO liegt schon sooooooooooooo lange bei mir, ts, ts, ts! Das Googlen im eigenen Blog ergab, dass ich im Juni 2012 mit dieser Tasche Thea nach dem Schnitt von Machwerk begonnen und wegen diverser Probleme aber bald wieder aufgesteckt hatte. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, was da los war. Es gibt zwei UFOs nach dem gleichen Schnitt. Beide haben seit Jahren erfolglos einen Platz auf meinen UFO-Listen inne! Aber nun wollte ich mich der Sache stellen!
Als erstes habe ich mir die bunte Version vorgeknöpft, die schon weiter voran geschritten war. Das ist die Ausgangslage:


Eine Außentasche mit aufgesetztem Schrägband zwischen Stoff und Kunstleder, fast fertig. Eine Innentasche mit eingesetzter RV-Mitteltasche - auch fast fertig.


Ein Klappenzuschnitt. Beschreibung und Schnitt sind da. Und die verwendeten Stoff samt einem Wachstuch (???). Ich habe noch vage in Erinnerung, dass irgendwelche Teile nicht mit irgendwelchen Teilen zusammen passten.... was war das bloß??? Sichtbar ist im Moment nur, dass ich an der Oberkante nicht sauber gearbeitet habe und es dort nicht bündig ist...


Aber eh' ich mir das Hirn zermartern konnte, habe ich die restlichen Nähte an Innen- und Außentasche geschlossen, die Oberkante begradigt, auf den eigentlich in der Bodennaht einzusetzenden Träger habe ich großzügig verzichtet. Denn die Trägerlösung war noch völlig offen, keiner der Stoffe reichte für einen genähten Träger. Deshalb ein Hoch auf einen umfangreichen Fundus! Ein 3-cm-Baumwollgurtband erschien mir als gute Lösung, Gurtringe waren passende da, nur ein Versteller fehlt, den muss ich nun gleich mal ordern, jetzt, wo mein Laptop wieder bei mir wohnt!


Für die Klappe fand sich ein Magnetknopf, so dass auch die schnell fertig wurde.


Am Ende ging es ganz fix - aber NUR, weil ich darauf verzichtet habe, die Anleitung mit meinem Werkstück in Einklang bringen zu wollen! *lach*


Auf der Rückseite mal ausnahmsweise keine Reißverschlusstasche, da ist innen genug Möglichkeit.


Bitte nicht falsch verstehen: ich schätze die Anleitungen von Frau Machwerk sehr. Von ihr habe ich überhaupt das Taschen-Nähen gelernt. Bei dieser Tasche Thea war es allein meine Blödheit, die irgendwie querlag und irgendwas war mit den Schnittteilen.... Zwischen 2012 und 2020 habe ich aber offenbar genug Taschen genäht, so dass auch dieses unsägliche UFO nun ein gutes Ende fand! ;-)
Mein Lieblingsschnitt wird es nicht. Das Modell ist relativ schmal gehalten. In die Tasche passt Portemonnaie, Schlüssel, Handy, Taschentücher... aber nichts, was ein bisschen aufträgt, weil da ja auch noch die Mitteltasche ist. Ich liebe die "Breiten", wo neben den Papieren auch noch eine Trinkflasche Platz findet, ohne das die Tasche beult... ;-)


Verlinkt wird bei Annette's UFO-Party - yeahh!!!!
Gewicht: 206 Gramm
Schnitt: Thea von Machwerk
Oberstoff und Futter: Urbestand
Vlies: H640  (würde ich so nicht mehr machen, ist mir zu fluffig und zu weich)

Kommentare:

  1. Sieht gut aus. Das mit den Anleitungen ... ich verstehe dich vollends.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    hey deine Thea gefällt mir gut. Schöne, farbenfrohe Stoffe hast du da ausgesucht. Gut, das dieses UFO nun beendet ist, denn es wird Zeit das die Tasche ausgeführt wird. Das Muster passt super zum Frühling finde ich. Sehr schön. Ganz viel Spaß damit und einen schönen Sonntag für dich.
    Ganz liebe Grüsse
    Annette

    Ganz liebe Grüsse
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    und da ist sie schon! Klasse du hast Erfahrung genug um zu sehen wie das am besten geht! Schöne Tasche, mir gefallen Stoffe und Schnitt! Im Gebrauch hab ich aber auch lieber die etwas geräumigeren. Denn die Trinkflasche muss auch bei mir immer mit.
    Liebe Grüße, Marita, immer noch beim Frühstück.😉😇

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche ist sehr schön geworden, es hat sich auf jeden Fall gelohnt sie fertig zu stellen. Taschen werden bei mir unweigerlich zu Ufos, sodass ich aufgegeben habe überhaupt Taschen zu nähen. LG Julia

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Tasche super und da sieht man mal wieder: alles hat seine Zeit und jetzt ist die Zeit dieser Tasche. Prima!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke,
    sich um jeden Preis an die Anleitung zu halten, zeugt ja nur von Unsicherheit. Und du hast nun schon so viel Erfahrung, dass du die Tasche "intuitiv" fertig stellen konntest.
    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß daran.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elke. Die Tasche passt voll in mein Beuteschema, obwohl ich kein Taschenfreak bin - habe normalerweise nur eine Tasche, bis sie unrettbar kaputt ist. Mir ist das Umräumen immer zu lästig. :-P
    Ich mag eigentlich auch lieber die etwas größeren Taschen. Aaaaber, da sammelt sich dann immer das Zeugs der gesamten Familie drin... Hab schon überlegt, als nächstes eine kleinere Tasche zu nähen, damit ich nicht immer Packesel für alle spielen muss. :-))
    VG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich räume auch nicht viel um, aber zu verschiedenen Zwecken gibt es große und kleine Taschen hier im Haus ;-)

      Löschen
  8. Hallo Elke,
    wunderbar, dass Du nun ein Ufo weniger hast, mit der anderen Tasche wirst Du bestimmt bald nachziehen. Somit hast Du neue Energie für neue Taschen :) Es ist doch gut, dass Du immer wieder Lust auf Neues hast. Mit der neuen Tasche startest Du farbenfroh in den Frühling.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann nicht verstehen, dass die Tasche so lange ein UFO war. Die sieht doch toll aus. Manchmal (oft) muss man bei solchen Anleitungen eigene Wege gehen, damit man als Ziel kommt. Ich bin ohnehin eine, die nie alles so macht, wie vorgegeben. Ich muss immer meine eigenen Spuren hinterlassen, sonst ist es langweilig. Einen schönen Sonntag Abend wünscht dir Rela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke, toll, dass Du die Thea fertiggestellt hast! Ein UfO weniger und ein Schätzchen mehr ;o) Die reduzierte Größe hat sicher auch Vorteile, frau muss ja nicht immer ALLES dabei haben, aber eine Wasserflasche ist schon wichtig.... Ich bin echt froh, dass die Zeit der Riesenhandtaschen vorüber ist ;o)
    Ganz liebe Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Ey, das ging jetzt aber fix.... Manchmal ist es gut, wenn man mit Erfahrung spielen kann, anstatt sich an Anleitungen die Zähne auszubeissen. Mir wäre die Tasche auch zu klein - bei mir muss das halbe Leben rein...
    Ach ja - ein Hoch auf deinen Fundus!

    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  12. Eine ganz tolle Tasche ist das geworden, liebe Elke, und tschakka und Schulter klopf, dass du das Ufo erledigt hast. Pahh, von 2012..., da frage ich mich nun, warum ich mir über meine Ledertasche überhaupt jetzt schon Gedanken mache... :-D Zurück zu deiner Tasche - die Formen sehen toll aus und die Farb-/Stoffkombination gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  13. Einfach cool, dass du jetzt mit deiner Erfahrung ganz schnell dieses UFO landen konntest.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elke,
    meine Bewunderung dafür, dass du deine eigene Tasche fabriziert hast - das ist doch super, dass du keine Anleitung mehr brauchtest! Und das Täschlein kann sich echt sehen lassen! Chapeau!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  15. Ein Ufo weniger. Hey das ist doch was. Schick sieht sie aus, die neue Tasche.

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.