Samstag, 29. Februar 2020

Das war mein Februar

29 Tage hatte er dieses Jahr und nun ist er schon vorbei - der Februar.
Er brachte uns keine Kälte und keinen Schnee, dafür brausenden Sturm und Hagelkörner so groß wie Knallerbsen


Im ersten Moment erschreckt man sich ja, wenn es hagelt, aber die Schönheit zu sehen ist dann noch mal eine andere Sache....

Kommt Mädchen, lasst uns eilig
die schönen Perlen sammeln,
die uns der gute Himmel
mit vollen Händen zuwirft!
Dann wollen wir in Schnüre
sie fassen und am Halse
und zwischen unseren Locken
sie tragen, wie die Töchter
der Reichen, die von nun an
so stolz nicht und verächtlich
auf uns herabseh'n werden.
Seht wie sie groß und rund sind
und klar, als wären wirklich
sie alle von Krystalle!
Elisabeth Kulmann

Im Februar....
… haben wir weiter vergeblich auf den richtigen Winter gewartet. Zwar gab es nachts manchmal ein winziges bisschen Frost - aber WINTER - pah! - das kann man nicht dazu sagen!
… war ich mit meinen Freundinnen zu einem Wellness-Wochenende. Was für ein Vergnügen! So was habe ich noch nie vorher gemacht und wusste gar nicht, was mir entgeht.... *kicher* - die extra von einem Strohwitwer vor unserer Abfahrt gefertigte Torte konnte ich gerade noch vor ihrem Verschwinden fotografieren


… haben wir die Mühlen in Bad Düben besucht. Ich bin ja so ein bisschen ein Mühlenfan und fand die Ansammlung einer Wassermühle


einer Bockwindmühle


und einer Schiffsmühle


schon sehr beeindruckend! Vor allem so eine Schiffsmühle hatte ich noch nie gesehen. Spannende Technik.
… war ich zum Neujahrsempfang bei unserem Bürgermeister geladen. Die üblichen hochtrabenden Worte, die zu so einem Neujahrsempfang gesprochen werden, waren allen Beteiligten ein bisschen im Hals stecken geblieben. Es war genau der Tag, an dem uns alle hier in Thüringen die Schockstarre überkommen hat angesichts des Wahlergebnisses im Landtag. Und immer noch bin ich entsetzt über die Vorgänge und die Tragweite dieser Wahl!


… hat mich immer noch der Hartriegel begleitet, den ich gleich zu Beginn des Jahres in die Vase gestellt und mit den ersten Tulpen kombiniert hatte. Die roten Zweige mag ich sehr. Inzwischen hatte ich schon dreimal die Tulpen ausgetauscht und der Hartriegel hat Blüten angesetzt


… blühten im Winterquartier immer noch die Blattkakteen


... standen draußen schon ganz zeitig im Monat die Krokusse in voller Blüte. Was für ein verrücktes Wetter!


… ist mein erstes großes UFO in diesem Jahr fertig geworden - der New-York-Beauty-Quilt. Das verschafft mir ein gutes Gefühl und ich kann mich frohgemut in neue Taten stürzen!


… habe ich weiter konsequent das Projekt "Essen, was da ist" verfolgt. Der Tiefkühler bietet immer noch reichlich Auswahl. Es gab Sauerkirschkuchen aus eingefrorenen Kirschen und prima Grüne Suppe (Erbsencreme-) aus dem Jahr 2016 (ehrlich!).


Jochel- und Erdbeeren durften in meine Smoothies. Aber die beste Farben machen dort die eingefrorenen Rote-Beete-Würfel. Das ist unglaublich! Und es schmeckt total lecker.
Aber das absurdeste Essen aus dem "was da ist" war dieser Eintopf:


Wurstbrühe - eingefroren 2014
Nüdelchen - MHD 2019
Möhren aus dem Glas - MHD 31.12.2019
Erbsen aus der Dose - MHD 31.12.2019
Fleischklößchen aus der Dose - MHD
Und das Ganze war echt total lecker, ich schwöre!!! Langsam sind nun aber zum Glück die geerbten Lebensmittelkonserven verbraucht. Ich merke, dass es schwierig ist, die Dinge zu verbrauchen, die ich sonst nicht kaufe. Aber damit ist nun bald Schluss...
… habe ich den letzten Apfel aus dem letzten Jahr gegessen. Schade! Nun müssen wir auf gekaufte Ware zurück greifen und unsere Apfellagerstätte in der kalten dunklen Garage ist leer...


… ist der Fasching an mir vorüber gegangen. Zwar hatte ich neue Kamelle-Beutel für den Faschings-Umzug genäht, aber der ist dann wegen Sturm ausgefallen. Hier ist ja nicht so eine Karnevals-Gegend und meinetwegen könnte das jedes Jahr wegbleiben, aber man muss die Feste eben feiern wie sie fallen!
… habe ich einen total verlausten Oleander aus dem Winterkeller befreit und Frühling befohlen. Diese gelben Läuse sind ein großes Übel und im Winterquartier machen die sich immer besonders breit.


… habe ich intensiv über mein Nähwerk für Maika's Bloggeburtstagsparty nachgedacht. Aber das verrate ich natürlich noch nicht!




Und jetzt freue ich mich schon auf den März:

Maika's Geburtstagsparty!
Ein Nähwochenende!
Ein Taschen-Sew-Along mit der Taschenspieler CD 5!
Herz März, was willst Du mehr?



Kommentare:

  1. Reste aus der Tiefkühltruhe - sind immer wieder eine Herausforderung. Immer nach dem Abtauen habe ich obenauf eine Schachtel mit Dingen, die unbedingt weg müssen. So geht's ganz gut. Meine Truhe leert sich beständig. Der Tiefpunkt ist meist um Ostern, bevor ich die ersten Obst- und Gemüseernten wieder einfriere ...

    AntwortenLöschen
  2. Hui, da war ja doch einiges los in Deinem Februar. Interressant finde ich auch das Kochen mit dem was da ist. Ich gebe zu, saß ich in der Beziehung nicht so einfallsreich bin... und auf den März freue ich mich auch. Ganz besonders auf das kommende Wochenende ☺☺. Ganz liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke, das war ein schöner Rückblick und einiges los bei Dir! Von einer Schiffsmühle habe ich auch noch nie gehört ;o) Spannend... Das Thüringen-Ergebnis habe ich dank meiner Sofakartoffelzeit ja geradezu live mitbekommen... ohne Worte...
    Für den März hast Du schöne Pläne, ein Nähwochenende, hachz…
    Ganz liebe Grüße an Dich
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Bei Dir war ganz schön was los!!!! Das gedicht gefällt und werde es mal im Hinterkopf behalten:-)))) Deinen NYB habe ich ja schon kommentiert. So eine Essens ( besser Vorrats) vernichtung habe ich auch gestartet. Das stimmt, Dinge die ich nicht kaufe, kommen bei mir auch nicht weg. Hatte noch einiges von meiner Mutter, hoffe es ist jetzt alles aufgebraucht. Ja und der richtige Winter??? Bei uns war gestern etwas Schnee und wir haben eine Schneewanderung gemacht, heute ist schon wieder alles Geschichte und vom Schnee keine Spur. In der Eifel ist das so, war es fast jeden Winter, seit dem ich hier bin (50 Jahre). Nein, es gab auch Jahre mit Winter, aber die letzten nicht.
    Alles Gute Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,
    jaaaa, die Wahl. Puh, das war was. Dieser Februar hatte es wahrlich in sich und nicht viel Gutes im Gepäck.
    Das Wetter - das ist wohl gerade in allen Munde und der Totalausfall des Winters ist einfach nur gruselig.
    Gruselig finde ich zugegebener Weise auch Wurstbrühe von 2014 und freue mich sehr, dass du dir offenbar damit keine Lebensmittelvergiftung eingehandelt hast. Ehrlich, 2014. Das hätte auch anders ausgehen können...
    Und un auch noch Corona.
    Liebe Elke, dir und uns wünsche ich einen besseren März!
    Herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  6. Als letzthin die Jungmenschen alle 10 Tsge da waren, wurde der Vorrat ausgeräumt und ganz viel weggegessen.. Nun musste ich wieder etwas auffüllen. Hier herrscht wegen des Coronavirus Panik!! Teigwaren, Reis etc gibt es kaum noch, Hamsterkäufe sind an der Tagesordnung - die Leute sind von Sinnen! Nun werden erst mal die letuten Reste gegessen.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke, umfangreich ist dein Februar-Rückblick und wieder gefüllt mit lobenswerten Aktionen. Essen-was-da-ist fordert auch viel Kreativität, es soll doch appetitlich daherkommen, toll wie konsequent du auch hier bist. So richtig das Highlight war der letzte Monat auch bei mir nicht - hoffen wir auf einen wunderschönen Frühlingsmonat.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.