Sonntag, 3. Juni 2012

Synchronnähen

Das machen wir gern - synchronnähen. Das hat mehrere Vorteile:
a) das Kind lernt was
b) man muss nie abschneiden
c) es macht Spaß
Heute war es ein neuer Schnitt aus dem Buch der Kleinen, der erstmals probiert wurde:



ein total in sich gefältetes Täschchen - sehr gefältet, wenn man sich überlegt, dass 58 cm auf 19 cm reduziert werden sollen. Gehalten wird das Ganze durch das Querband. So weit so gut. Genäht hat es sich nicht schön. Das Einnähen des RV war schon tückisch. Und die Oberkante sieht auch nicht sehr gleichmäßig aus durch die Fältelung direkt am oberen Rand. Das "gleichmäßig knappkantige Abnähen des RV" ist quasi unmöglich. Unten an den Ecken macht es komische Beulen.

Die Idee stammt aus diesem Buch:


Die Anleitung beinhaltet keine Innentasche, aber das wollte ich nicht. Meine Umsetzung war aber auch hier nicht optimal, nämlich zu groß:



Überhaupt müsste man das Futter deutlich kleiner machen, weil die Falten so viel Raum brauchen.

Fazit: einmal und nicht wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen