Freitag, 12. Oktober 2018

Reparieren von 12 bis 12 im Oktober und November

Ihr Lieben, wir reparieren noch ein bisschen weiter. Es scheint ja ständig was kaputt zu gehen. Und mir persönlich fällt es leichter, etwas zu reparieren, wenn mindestens hier im Blog jemand das wertschätzt! *lach*


Eine von Euch meinte, mit dem gelben Teil sei ja nun der Angstgegner aus dem Korb raus. Jaaa, das war ein echter Angstgegner, aber ich habe leider noch einen im Korb.... Guckt hier:


Ein ganz dünnes Shirt mit 3/4-Arm und in Lieblingsfarbe. Es wäre gerade recht für diese Jahreszeit, aber schon im letzten Herbst und Frühjahr konnte ich es nicht tragen, weil es kleine Löcher auf dem Bauch hat. Was da unten rausguckt, ist ein weißes Papier, damit man die Löcher besser sieht:


Mannnooo….. immer wieder das Gleiche! Das Material ist so dünn, dass mir nix eingefallen ist.
Hinterbügeln? - das wird viel steifer als die Umgebung
Flicken drauf? - da gibt's nix, was zu den filigranen Pusteblumen passt.
Nun habe ich etwas anderes probiert:
Ein kleiner Flicken G700 Gewebeeinlage wurde hinten aufgebügelt. Erst dachte ich, ich könnte mit einfädigem Stickgarn ein paar Pusteblumen nachsticken und auf die kaputte Stelle ein bisschen mehr. Aber beim Suchen nach anthrazitfarbenem Stickgarn fiel mein Blick ganz zufällig auf ein Fläschchen Stoffmalfarbe im Schrank. Yeah! Das war die zündende Idee! Nach ein paar sehr wenigen Probeversuchen...


… habe ich mit dünnstem Pinsel zwei Pusteblumen gemalt. Na??? wo sin'se??? *grins*


Man sieht es. Man sieht es deutlich. Aber nur wenn man ganz, ganz genau hinsieht. Spannend wird sein, wie das G700 die Wäsche aushalten wird. Vom Fall her ist dieses dünne Vlies jedenfalls total unauffällig.


Ich werde Euch darüber mal berichten.
Im Korb ist jedenfalls nun wieder ein Teil weniger! Da geht es im Moment auf der Endgeraden nicht so flott voran, weil die restlichen Teile alle so aufwändig sind!
Im Herbsthandarbeitsbingo aber gibt es ein flottes Kreuzchen im Feld "eine neue Technik probieren" - denn das war noch nie da! *lach*


Nun lade ich Euch ein, weiter mit mir zu reparieren - Bühne frei für die Reparaturparty vom 12. Oktober bis 12. November!


Kommentare:

  1. Hey, gut gemacht!!! Und mit dem G700 hast Du genau die richtige Wahl getroffen.... Das funzt!!!
    Hab ein feines Wochenende und ganz liebe Grüße aus Franken an Dich, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. liebe Valomea schön ich repariere auch viele Wäsche, gerade die Jeans meines Mannes haben gern löcher vom Arbeiten.
    Meine Mama sagte immer hauptsache sauber und geflickt oder gestopft, und so stopfte ich früher auch die teuren Strümpfe meiner Kinder heute wird auch vieles dann im Garten oder Haus getragen. freu mich auf Dich lg. Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    du kommst immer auf die perfekt Lösung! Ich denke man sieht es nur wenn man es weiß.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, Valomea, das ist ja klasse geworden! Viel Spaß beim Tragen des neualten Lieblingsteils ;-)
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elke,
    super gelöst! Ich habe ja beim Lesen erstmal gedacht, nun wird sie doch eine Kleinigkeit sticken...aber deine Lösung finde ich mindestens genauso klasse!
    Happy (Sewing) Weekend und LG, Doris :o)

    AntwortenLöschen
  6. Clever!
    Bei so dünnen Shirts nehme ich gerne diese Strass-Steinchen, die man mit dem Bügeleisen (oder dem dazugehörigen Hitzestab) aufkleben kann. Einfach übers Loch bügeln. Hält Jahre!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Eine super Lösung! Mein Mann hat gestern auf meiner Schulter so ein Loch entdeckt. Auf meinem neuen Shirt! Jammer.... Da werde ich auch mal sowas ausprobieren. Eine gute Idee!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Valomea,
    wow, zum einen ist das Shirt toll und zum anderen hast Du es perfekt repariert.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Valomea,
    Ich finde es schön das du das Shirt retten konntest. Das hat sich doch gelohnt! Vom Tablet aus kommentieren geht, sonst nichts. Keinen Ahnung weshalb. Ich wünsche dir einen wunderschönen goldenen Oktober.

    Ganz liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  10. Genial!
    Toll!
    Wunderbar einfallsreich!
    Einfach eine außergewühnliche Lösung!
    Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  11. Manchmal dauert es etwas länger, bis die richtige Lösung kommt. Gut Ding will Weile haben. Textilfarbe verklebt ein wenig, das könnte klappen. In die Textilmalerei könntest Du auch mit dünnem schwarzen Garn Maschen fangen. Da bist Du auf dem Weg zu den hinterlegten Applikationen.
    Ich habe übrigens gerade einen Textilkleber gekauft, der auch für Reparaturen taugen soll.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. toll, das hast du wundervoll gelöst.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.