Mittwoch, 10. Oktober 2012

Lila Lacktrichterlinge

Ja, die gibt's in echt! Sie sind ganz klein und dünn und unheimlich lila. Sie schmecken gut - und das auch mehrmals. Sie sehen total witzig aus in einer Pilzsuppe. Man kann sie im Wald mit einer Schere ernten und das allein macht sie doch nähenswert, oder?
Und weil ich nun weiß, wie das mit dem Paperpiecing funktioniert, habe ich sie mir selbst aufgemalt (was bei Pilzchen ehrlich keine große Kunst ist). Der Block hat eine Endgröße von 25x5cm.
Farblich stechen sie ja doch ein bisschen raus, diese lila Lacktrichterlinge, aber das ist im Wald nicht anders oder im Korb. Es gibt Pilze in SEHR eigenartigen Farben!



Sie werden vermutlich den Rand des Wandquilts schmücken. Falls sie nicht versehentlich in ein MugRug geraten, oder so...

Kommentare:

  1. Man glaubt ja gar nicht, wie interessant und unterhaltsam die Welt der Pilze sein kann!
    Herrlich :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Die machen sich bestimmt gut als Rand an Deinem Pilze Quilt. mach doch noch mehr davon für alle 4 Ränder!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. deine pilze sind ja sowas von genial. ist es nicht sehr fummelig, ich glaube die motive wären für mich viel zu klein.
    schau mal bei mir vorbei, da wartet etwas auf dich

    AntwortenLöschen
  4. Huch! Lila Mini-Pilzchen... ich esse ja fast alles, was irgendwo wächst, aber da würde mich die Farbe doch lange nachdenken lassen... abgefahren. Hier kann selbst eine alte Biologin noch etwas lernen. ;) Aber superniedlich, die Kleinen. Bei dir wimmelt es doch jetzt schon von Pilzlingen, oder?

    AntwortenLöschen
  5. Gestern habe ich im Wald einen ebenfalls nicht zu übersehenden Pilz entdeckt - laut Bestimmungsbuch eines etwa 11-jährigen Mädchens, das mir zufällig über den Weg lief, war es ein Gemeiner Orangebecherling. Und irgendwo stand ein geweihähnliches Quietschegelb-Pilzchen herum... du bringst mich echt zum Hinschauen. :)

    AntwortenLöschen