Dienstag, 12. Februar 2019

Stich-um-Stich-zum-Ziel im Februar

Es ist wieder soweit: Doris lädt ein zu "Stich-um-Stich-zum-Ziel". Dieses Mal habe ich etwas echt Schönes zu zeigen, wenn es um viele einzelne Stiche geht!

Stich-um-Stich zum UFO-Ziel

Meine Brotkorbserviette in Boro-Technik ist nämlich viiiiele Stiche weiter gekommen! Das ist eine Technik, die mir sehr gefallen hat. Zwar bin ich offenbar unfähig, auch nur einen einzigen Stich in gerader Linie zu setzen, wenn diese nicht mit Bleistift vorgezeichnet ist, aber das ist unglaublich meditativ! Und egal, wie müde man abends ist - ein paar Reihen Stichlein gehen immer noch.


Ich hatte ja zuerst ein grobes Raster gestichelt und damit die einzelnen Stoffstücke "aufgeheftet". Dann habe ich mit verschiedenen Garnen (5 Farben Sticktwist, jeweils 1-, 2- oder dreifädig verarbeitet) verschieden lange Linien gemacht. Manchmal über die ganze Breite der Arbeit, manchmal nur über einzelne Stücke oder ein paar aneinander grenzende Teile. Ziel war, die offenen Kanten möglichst dicht am Hintergrund zu befestigen und dabei eine möglichst abwechslungsreiche Struktur zu erreichen.


Von hinten sieht man recht gut schlecht bei finsterem Licht, wie eng die Nähte nun liegen. Da wo große Flächen nur locker benäht sind, liegt auf der Vorderseite ein größeres Stoffstück.


Vlies ist keins zwischen Vorder- und Rückseite. Aber das ist für meinen Zweck gerade recht. Bis zum Ziel sind es allerdings noch ein paar Stiche....
PS: Vielen Dank für Eure vielen lieben Kommentare unter den letzten Posts. Mir ist es rein technisch im Moment nicht möglich, zu antworten. Trotzdem freue ich mich sehr! ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Elke, tolle Technik, da kann man wirklich jeden Fitzel verwerten. und klasse sieht es auch noch aus.
    Liebe Grüße,Marita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ich habe erst vor kurzen die schönen Stücke bei Susanne bewundert und nun bist Du auch fleißig dabei. Die Boro-Technik ist richtig interessant. Vielleicht lockt es mich auch noch...*lach* Deine Brötchenkorbservierte finde ich eine schöne Idee es einmal an einem kleinen Stück auszuprobieren. Viel Spaß weiterhin beim Stichln.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elke,
    oh,ja, so schön sieht das aus. Da lockt es ganz gewaltig, das auch mal auszuprobieren.
    Viel Spaß weiterhin und gutes Gelingen.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Du Liebe, das sieht richtig edel aus und ich werde das definitiv aucb mal ausprobieren... Eine Brotkorbserviette ist ein tolles Übungsfeld ;o)
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Fleißig fleißig, liebe Elke! Ich glaube, da fällt mir noch ein Ufo ein du böses Mädchen.... *ggg* ein Kissen, dass ich quasi als Wholecloth per Hand angefangen habe... Vor Jahren in einem Schweizurlaub... *pff*.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  6. Hej elke,
    Das sieht schon super aus und du bist gut vorangekommen! Eine tolle technik! Ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elke, jetzt kapier ich´s erst. Das ist mit der Hand genäht. So könnte man doch auch kunstvoll Löcher oder Flecken abdecken. Dann ist das nicht geflickt, sondern Boro- Technik. Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  8. Unermüdliche Schafferin.... ich bin beeindruckt!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.