Montag, 25. Februar 2019

Entrümpeln im Kleiderschrank - die Accessoires

*** Werbung wegen Namensnennung *** Werbung wegen Namensnennung *** Werbung wegen Namensnennung ***

So'n blödes Wort - Accessoires... man weiß nie, wie man es schreiben muss! Aber es trifft genau das, was ich als nächstes betrachtet habe: Mützen, Handschuhe, Schals und Stulpen - den Winterkram, sozusagen.
Dafür habe ich im Flur einen Schubkasten im Schuhschrank und - weil dort nicht alles reinpasst - einen Korb oben auf dem Kleiderschrank. Vor 1 1/2 Jahren hatte ich mich ja schon mal mit diesem Thema befasst und konnte mich offensichtlich nicht von genug Dingen trennen.


Das ist nicht gut. Dort komme ich nur mit Stuhl oder Trittleiter heran und außerdem ist ein Korb kein guter Aufbewahrungsort - der Inhalt staubt ein. Das macht mich nicht glücklich. Da muss ich irgendwas ändern.
Gewohnte Methode - alles auf einen Haufen:


Das sind eine Menge Teile! Zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass da Dinge dabei sind, die jedes Jahr im Winterurlaub die große Tochter ausborgt: je 1x Schal, Stulpen und Handschuhe und der Junior freut sich, wenn er meine "Oma" borgen kann beim Gocart-Fahren. So ist das.
Jedes Teil wanderte durch meine Hände und nach der Glücksfindungsfrage hatte ich ziemlich fix 7 Teile aussortiert: 2 Schals, 1 Stirnband, 2 Paar Handschuhe und je ein Paar Arm- und Beinstulpen.


Geblieben sind hier aber deutlich mehr Teile:
3 Mützen
2 Schals
3 Stirnbänder
7 Paar Handschuhe
3 Paar Armstulpen
4 Paar Beinstulpen = 22
Aber das macht mich jetzt nicht unglücklich! Im Flur im Schubkasten ist jetzt keine gedrängte Enge mehr:


Und für die verbliebenen "Tiefwinterartikel", die wir ja eh' nicht brauchen, hat jetzt im Schrank ein Karton Platz gefunden - der Korb auf dem Schrank ist nicht mehr nötig! Der wandert erst mal in die Ecke. Die Kategorie "Körbe" ist später zu entscheiden. Dann erst werde ich wissen, wo der Korb am Ende wohnt...


In einem anderen Schubkasten im Schuhschrank sind meine Tücher untergebracht.


Interessanterweise habe ich beim Ausräumen vom Kleiderschrank noch mehr Tücher gefunden. Die waren mir damit total aus dem Blick geraten:


Auch bei den Tüchern war sofort klar, dass manche mich verlassen müssen: Diese 8 müssen gehen.


Es bleiben bei ein Kasten voller Lieblinge und zwei weitere, die sich gerade in der Wäsche befinden:


Nun habe ich "nur noch" 16 Tücher und 8 werden verabschiedet... Aber es gibt außerdem noch 4 "unentschiedene". Marie Kondo lässt das nicht zu. Sie sagt, man müsse sich entscheiden. Ich kann mir aber auch eine Testzeit schenken. Das sind die vier Fragezeichen:


Ganz links ein gefilztes Seidentuch. Da habe ich mich immer gescheut, es zu benutzen. Aber ich sollte es vielleicht tun? Vielleicht mag ich es sehr und dann trage ich es, bis dass der Tod uns scheidet? Das bunte ist ein Geschenk, ein Hundertwasserseidenschal - kann man nicht waschen, steht dran. Was macht Ihr mit solchen Tüchern? Gebt Ihr die echt in die Wäscherei??? Das lilagestreifte ein laaaaaaanger Schal, der zieht sich immer am Hals zusammen und will einen erwürgen. Vielleicht kann ich ihn aber zu einem Loop zusammennähen und das Problem damit lösen. Das werde ich probieren. Und das vierte ist ein zauberhaftes großes Tuch in Lieblingsfarben mit schrecklichen Fransen. Die versuche ich mal abzutrennen. Mal sehen. Bleibt also erst mal bei 16:8:4
Bei den Gürteln war das noch überschaubarer. Soll ich Euch was sagen? Ich trage überhaupt keine Gürtel! Schon seit Jahren nicht. Und das merkt man bei dem vorhandenen Bestand auch deutlich. Da fehlen viiiiieeeele Zentimeter bis zum ersten Loch!


Allerdings sind auch echte Schätzchen mit nostalgischem Charme dabei, zum Beispiel der mit den Elefanten (total kaputt an der Schnalle) und der uralte rote Ledergürtel, der hinten geschlossen wird.


Der rote darf bleiben und dieser grüne, ganz schmale auch:


Beide sind mir viel zu kurz, aber wer weiß welche Enkelprinzessin sich damit eines Tages schmückt?

In der Bleibe-Schachtel ist außerdem ein Metallgürtel, der jedem passt, und ein breiter Gummigürtel, der nun ins Nähzimmer einzieht. Der Gummi ist noch gut... ;-)


Nur zwei meiner vielen Gürtel passen mir überhaupt noch, ts, ts, ts.... Aber - Pah! Ich brauche eh' keine! Verabschiedet werden diese 10 Teile:


Allein bei der heutigen Aktion sind 25 Teile aus Kleiderschrank und Kommode ausgezogen. Das ist ziemlich krass, finde ich. Nun sind wir damit fast durch. Aber bevor es ein endgültiges Fazit gibt, kommen noch Handtücher und Bettwäsche dran, die bei mir auch im Kleiderschrank wohnen. Dann gibt's da noch den Kleinkram und erst wenn wirklich ALLES leer war, kann ich endgültig sagen, wie viele Kleidungsstücke ich im Moment besitze. Wartet's ab! *lach*

Verlinkt wird bei Frau Augenstern's 1000-Teile-raus-Party


Kommentare:

  1. Ja! Fransen abschneiden, zusammennähen, und mit dem neuen Loop glücklich werden. Habe ich gemacht, nie bereut! Auch der Hundertwasserschal, den ich im übrigen im Wollwaschgang durch die Waschmaschine lassen würde. Geht er kaputt - du hast ihn ja eh nie getragen. Bleibt er ganz, hast du ein neues Lieblingsteil. Auch den Langen würde ich umnähen, das passt!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke,
    warum sollst du den Hundertwasser denn nicht waschen dürfen? Was ist das denn für ein Kleidungsstück, dass nicht gereinigt werden kann??? Ich würde ihn für ein paar Stunden in Essig ein legen und dann, wie Yase schreibt, im Wollwaschgang waschen. Oder du schickst ihn mir ;-) und das türkise Tuch würde ich auch nehmen.
    Accessoires, beim Auto sagt mein einfach "Zubehör" *lol*
    LG und weiterhin frohes Durchwühlen .
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das türkise Tuch liegt schon für Dich bereit - sowieso - dafür hattest Du Dich ja schon vor 1 1/2 Jahren angemeldet! ;-)

      Löschen
  3. Ich finde deine Ausräumaktion sehr spannend und bin fasziniert davon wie viele Sachen man haben kann. Ich glaube ich bin zu einfach strukturiert und ziehe eh immer das gleiche an, bis es kaputt ist ... spart Platz, aber meie Freundinnen schimpfen immer ich soll mir mal ordentliche Klamotten kaufen :-) ... wie man es also macht ist es verkehrt. Ich wünsche dir viel Zufriedenheit, wenn du alles geschafft hast wie du es für dich als richtig empfindest. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe nicht mal Tücher, die ich aussortieren müßte, hahaha.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Tuch bekomme ich SOFORT einen HALSINFARKT! *kicher*

      Löschen
  5. Hallo Du Liebe, toll, dass Du immer noch weitermachst! Den Würgeschal würde ich verabschieden, der würgt Dich auch als Loop... und der Hundertwasser darf sicher ganz zart in den Wollwaschgang oder notfalls Handwäsche, wenn Du Dich doch nicht traust. Über Deine Gürtelgeschichten musste ich echt lachen, ich kann gar nicht ohne. Bei manchen ist es schade, dass sie nicht mitwachsen ;o)
    Gutes Gelingen weiterhin und liebe Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Moin!
    Da hast du ja mal wieder ordentlich ausgemistet! Super! Was ist denn mit Schuhen? Hattest du die schon?
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    ohne Gürtel kann ich gar nicht. Aber auch ich hatte welche die leider nicht mit gewachsen sind. Die Caritas hat sich gefreut. Handschuh und Schal trage ich meist denselben. Aber gerade heute war ich froh das ich Vorrat habe, mein Handschuh war weg.
    Liee Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Ja, bei Gürteln habe ich es auch gemerkt, die laufen ein, je länger sie liegen :-))
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Bei Gürtel hätte ich ja null Probleme!
    Ich hab nur einen einzigen :-)
    Den brauch ich für mein Rockebilly Kleid ;-D
    Bei Tüchern sieht das schon ganz anders aus.. oha...
    Vielleicht sollte ich die auch mal angehen? Und dann alle aussortierten mit zu nem Nähtreffen nehmen :-) Da würden die sicherlich gleich ein neues Zuhause finden *grins*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. So schön, dass du dabei bleibst. Du hast schon so viel geschafft, ich find das so toll.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  11. Spannende bleibt es hier bei Dir. Tücher habe ich sehr viele und sehr schöne. Da sortiere ich regelmäßig durch ob alle bleiben dürfen. Inzwischen bin ich sehr wählerisch ....
    Fransen habe ich auch schon abgetrennt, war richtig wenn auch mühsam. Und gewaschen wird jedes Tuch, wenn es die wäsche nicht gut überlebt kommt es weg. So wurde es immerhin getragen bis es zur Wäsche reif war - besser als nie, weil zuschade zum tragen .... LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Es bleibt spannend bei dir.
    Übrigends können alte Ledergürtel schöne Taschenträger werden ;-)
    lg otti

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.