Samstag, 12. Oktober 2019

Reparieren von 12 bis 12 - im Oktober und November

Schwupp! Schon wieder ein Monat rum! Es ist wieder Zeit für's Reparieren!


Wusstet Ihr, dass ich eine ziemlich schlimme Krankheit habe? Man nennt sie Aufschieberitis. Das habe ich dieser Tage wieder mal ziemlich schmerzhaft festgestellt als im Kleiderschrank die langärmeligen Shirts knapp wurden. Da fiel es mir auch gleich wieder ein - da war doch was.....
zwei Shirts, die nach der letzten Wintersaison auf dem Reparaturstapel im Nähzimmer gelandet waren. Beide mit den allseits bekannten winzigen Löchern auf dem Bauch.


 *örgs* - wie ich die hasse! Aber das nützt mir nichts, es gibt immer wieder neue. Von hinten sieht man es deutlicher:


Weil die Reparatur von diesem Shirt so gut gelungen war - und immer noch prima hält - habe ich die gleiche Technik dieses Mal wieder verwendet und auf die Rückseite kleine Stücke von dem aufbügelbaren Gewebevlies G700 gebügelt.


Das verhindert, dass die Maschen weiter laufen und von vorn ist es so gut wie unsichtbar.  Dem blauen Shirt geht's genauso:


Ich muss das Zeug mal in Schwarz besorgen. Das könnte einen festen Platz in meinem Vorrat bekommen! *lach*
Jetzt merke ich gerade, dass ich das Ergebnis gar nicht fotografiert habe, seht's mir nach! Ich schreibe auch nicht "vom Kleiderschrank aus" und kann das jetzt im Moment nicht nachholen. Aber nun habe ich jedenfalls wieder was zum Anziehen:


Nun seid Ihr dran! Ich freue mich, dass es immer mal wieder neue Ideen für Reparaturen gibt und so manch' eine von Euch lieber noch mal repariert als wegwirft. Seid dabei!

You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Kommentare:

  1. Ja diese winzigen Löcher in der Shirts sind nervig. Aber du hast es gut gelöst und das Shirt ist weiterhin tragbar!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ja diese Löcher hasse ich auch! Gut das du diese Reparatur noch einmal gezeigt hast.
    Ich gebe ja zu mit den Reparaturen hab ich echt geschlampt in letzter Zeit. Aufschieberitis!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt wohl wenig Menschen die mit Wonne reparieren, ich mag das auch nicht, aber ab und an muss es eben sein.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Oja, wir reparieren weiter!!! Das nächste Jeansknie wartet hier auf ein paar Borostiche ;o) Diese kleinen Löchlein in den Shirts sind wirklich ein Ärgernis., aber mit dieser Gewebeeinlage sollte es funktionieren, probiere ich mal aus! Danke für den Tipp und alles Liebe
    Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich vergesse einfach immer meine Reparaturen zu fotographieren und ich trickse mich jetzt immer selber aus ... Aufschieberitis kann ich nämlich beim Reparieren super ... ich lege mir alles auf das Bügelbrett und da kommt es nicht runter. Will ich also nähen muss ich erst ... ja genau. Seitdem ist es besser ... diesen Monat habe ich viele Pullinähte, die der Mann aufribbelt wieder zugenäht und vor allem Wollsocken für den Winter in Form gebracht ... LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Vlies hinterbügeln...... Was für eine geniale Idee!
    Mal sehen, ob ich dieses mal auch dabei bin - gerade liegt noch nichts da- aber man weiss ja nie
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Oooorgs, ja, diese Aufschieberitis kenne ich auch. Bügelvlies gibt es übrigens auch hautfarben G785), das ist für Reparaturen dieser Art auch super.
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke, das ist eine tolle Variante für die kleine Lochreparatur. Wird demnächst getestet! Gleich nach dem Ausprobieren der Borostiche ;-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.