Mittwoch, 21. April 2021

Ein Knistervögelchen für's Enkelkind

Omas sind schrecklich. Immer wollen sie die Enkelkinder verwöhnen. Das geht bei meiner winzigen Enkeltochter eigentlich noch gar nicht, aber ich brauchte trotzdem irgendwie eine kleine Ostergabe für sie... *grins*
Mit vier Monaten fängt man ja gerade so an, die Hände als Greifwerkzeug zu entdecken und deshalb hatte ich mich für ein Knistertuch entschieden. Beim Rumsurfen nach hübschen Ideen ist mir ein Knistervögelchen begegnet und da war ich natürlich gleich hin und weg!
 

So ging's los: Die Form des Vogels habe ich mir auf ein Blatt Papier gezeichnet und ausgeschnitten. Eine Jersey- und eine nicht dehnbare Seite waren schnell gefunden und in der Küche gab es Bratschlauchfolie. Das hatte ich gelesen, dass die besonders schön knistert. Die Folie habe ich doppelt gelegt und mit dem Locher ganz viele Löcher hinein gestanzt - schließlich soll kein Baby am Spielzeug ersticken! 
 

Mit ein paar Schlaufen und "Füßen" verziert, war das Vögelchen schnell genäht. Ein KamSnap ist das Auge. Der ist bombenfest und lässt sich bestimmt nicht abpopeln. 
 

In die Füße hab ich einen festen Knoten gemacht, ich war mir nicht sicher, ob die langen Beine vielleicht irgendwie eine Gefahr sein könnten (abschnüren, verschlucken?)
 

Die Sorge, dass die Folie zu laut knistert, war unbegründet. Das Interesse war sofort geweckt und die Größe der Blaumeise - so wurde sie getauft - ist genau richtig: sie fällt nicht sofort runter, hat kein Gewicht und rutscht nicht vom Bauch, wenn man sie noch nicht richtig festhalten kann. Perfekt für unsere kleine Süße!
Die Idee habe ich bei Youtube gesehen, nämlich hier.

Gewicht: 12 Gramm
verlinkt bei Kiddikram

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    die Blaumeise ist richtig klasse geworden. 😊 Den Bratenschlauch mit Löchern zu versehen finde ich super. 👍 Ach jaaaa, die lieben Omas sind zum Verwöhnen da. Habe ich mal gelesen....

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ganz klar, deine kleine Enkelin MUSSTE ein Ostergeschenk haben und an diesem niedlichen Vögelchen hat sie ganz bestimmt viel Freude.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Eine super süße Idee, liebe Elke!
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
  4. GEKLAUT habe ich diese Idee jetzt!!!
    Ich bin hin und weg... Und werde das umsetzen. Bald.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Idee, die gefällt mir und ist sofort abgespeichert:-))
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke, natürlich dürfen die Omas verwöhnen, sollen sie sogar ;o) Die kleine Blaumeise ist so niedlich und mit knisterndem Bratschlauch zu versehen, tolle Idee!
    Ganz liebe Grüße an Dich und die Deinen
    Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elke,
    ich beneide dich. Du hast jemanden, den du verwöhnen kannst! Ja, genau dafür sind Omas da!
    Der Knistervogel ist super! Ich habe sonst immer nur langweilige 4-eckicke Knister-Dinger im Netz gesehen.
    Da ist so ein Vögelchen viel, viel schöner!
    Ich wünsche viel Spaß damit.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  8. Wie cool, diese Folie dafür zu nehmen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  9. Omas haben Erlaubnis zum Verwöhnen, Deine blaue Meise ist niedlich und ich kann mir vorstellen, dass sie gut ankommt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Wie nett liebe Elke, ein Knuddeltuch in Vogelform, viel schöner als die üblichen quadratischen. Und das alles babytauglich, wie schön für deine Enkelin und auch für dich. Tob dich aus dahingehend, später kommen dann die konkreten Nähwünsche und ich sag dir, es ist wunderschön sie zu erfüllen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  11. Der ist ja hübsch geworden. Ich habe mal einen Knisterigel genäht. Könnte ich für Paul eigentlich auch mal machen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke, es ist das Privileg der Omas die Kleinen zu verwöhnen. Wir müssen es ja nicht übertreiben.
    Süßes Vögelchen! Ich glaube die Idee muss ich dir klauen denn es kommen zwei Babys in der Nachbarschaft und da ist das doch eine prima Beigabe zum Geschenk.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.