Samstag, 10. April 2021

Entrümpeln trifft Bingo - die Kochbücher

War es Kirsi's Rezeptentrümpelung? Oder war es der Frühjahrsputz in der Küche - immer schön um den Kochbuchwust herum? Ich weiß es nicht, aber es ist plötzlich passiert... Vor Ostern war die Tochter da. Sie ist eine prima Entrümplerin und für manche schwierigen Dinge ist sie mir eine gute Entscheidungshilfe. Deshalb habe ich mich dem komplizierten Kapitel meiner Kochbücher gewidmet. Vor ein paar Jahren (2017) hatten wir mit nicht schlechtem Erfolg unsere Bibliothek durchgeschaut. Die Kochbücher hatte ich damals ausgelassen, das erschien mir zum damaligen Zeitpunkt nicht leistbar. Aber nun! In der Küche gibt es ein Regal neben dem Herd, das ist vollgestopft:
 

Und weil dort nicht alle Kochbücher hinpassen und man die Einkochbücher zum Beispiel nur saisonal braucht stehen noch welche in den Bücherregalen in der unserer Bibliothek.
 

Als erstes habe ich alle Kochbücher aufgestapelt. Auweia.... Dieses "auweia" gilt besonders, weil ich ja gar keine besondere Köchin bin. Ich muss irgendwie die Mäuler meiner Lieben stopfen, möchte natürlich, dass es ihnen schmeckt, aber in mir ist Null Leidenschaft für's Kochen oder Backen. Echt nicht.... Wozu, also bitteschön, habe ich diese vielen Kochbücher?????
 

Dann habe ich es mir im Sessel gemütlich gemacht und Stapel gebildet: Ja - Nein - Vielleicht. Erfreulicherweise war der Vielleicht-Stapel nur ganz klein (links). Rechts ist der Ja- Stapel und in der Mitte, die fliegen raus.
 

Bei der Überlegung, welche bleiben und welche gehen sollen, habe ich mich natürlich davon leiten lassen, was ich benutze und, dass ich aus jeder Kategorie etwas dabei habe. 
Das sind die Backbücher, die bei mir bleiben werden und die Einkoch- und Konservierungsbücher. 
 

Die brauche ich möchte ich behalten. Dann kommen die vielen Kochbücher:
 
 
Da gibt es meine Grundlagen-Literatur: das kleine und das große Kochbuch vom Verlag für die Frau - die Kochbibel der DDR-Frauen, das Dr.-Oetker-Schulkochbuch hat mir meine Oma geschenkt als ich vielleicht 14 Jahre alt war - das muss natürlich auch bleiben. Na, und natürlich für jede Gelegenheit ein Buch... *kicher*. Die nächste Reihe sind die Pilz-Kochbücher. Das ist eine Kategorie, die man bei den letzten trockenen Sommern wohl bald alle verschrotten kann. Und die Smoothie-Literatur. 
 

Die ist sehr umfangreich, da könnte ich sicher was weggeben, aber das kann ich so schnell nicht entscheiden...
Wow! Wirklich wenig ist das nun nicht gerade geworden! Aber seht mal, wie schön luftig sie im Küchenregal stehen! 
 

Es sind insgesamt jetzt (mit der "Einmach-Literatur" im Bücherregal der Bibliothek):
6 Einmach- und Konservierungbücher
5 Backbücher
18 Kochbücher
3 Pilzkochbücher
4 Smoothiebücher
gesamt: 36 Kochbücher 

Im Regal fehlt noch der Rezepte-Ordner. Und das ist noch mal ein ganz anderes Kapitel...
Und von diesen habe ich mich verabschiedet:
 

Unglaublich, was man alles hat! Auch die Zeitschriften werden gehen:
 

Es sind 20 Kochbücher und 8 Zeitschriften. Das heißt, es gibt zwei neue Bingo-Felder. Yippieh!
 

Trennen konnte ich mich leicht. Wie gesagt: die Leidenschaft... *kicher* 
Nur um diese beiden Zeitschriften tut es mir ein bisschen Leid:

 
Reine Nostalgie. Mag sie jemand geschenkt haben?
Nun muss ich mich "nur" noch über diesen unglaublichen grünen Ordner hermachen. 
 

Davon erzähle ich Euch später mehr! Und was ich zwischendurch repariert habe, zeige ich Euch auch noch...

Kommentare:

  1. Oh Kochbücher. Da habe ich auch so einige stehen. Aber ich koche auch ganz gerne. Und ich brauche immer ein Rezept! So werde ich mich nur ganz schwer von welchen trennen können. Aber einen Versuch wäre es mal wert.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du super gemacht! Die DDR- Bücher natürlich behalten! Für diese Rezepte braucht man keinen Schnickschnack. Oder Zutaten, von denen man noch nie gehört hat.
    Und außerdem ist das eine gute Idee, ich werde die Emme dann mal in die Küche schicken.
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht
    Der Hase

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Bei Kochbüchern ist es genauso wie bei Stoffen auch: sie unterliegen einer "Mode" und manche sind zwar klassisch, aber so oft kocht man ja dann doch nicht (mehr) so. Du hast es geschafft, super.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Für eine, die nur die Mäuler ihrer Lieben stopfen will ist das aber eine Menge an Büchern. Ich habe vielleicht 6 und ein paar wenige Backbücher. Zum Kochen brauche ich eigentlich kein Buch. Zum Backen schon, denn ohne Abwiegen geht bei mir nichts. Schönes WE wünscht Rela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke,
    wow! So viele Koch/Backbücher!
    Das Dr. Ötker-Buch steht hier im Haus noch bei meinem Vater.
    Ich bin froh, dass sich hier mein liebster Amerikaner ums Kochen und Backen kümmert. So brauche ich mich nicht um Ordnung in diesem Buchbereich zu kümmern.
    Viel Spaß weiterhin beim Räumen und Rümpeln und ein schönes Wochenende wünsche ich. LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  7. Oh da triffst du mich auch mit den Kochbüchern. Früher hatte ich auch viele gesammelt, nur in welche schaue ich noch?! Die Enkel haben keinen Bedarf , die schauen ins Internet oder haben spezielles. Viele Fachbücher verschenkte ich schon über einen Büchertisch in der Schule, doch ich kann mich auch z. T. nur schwer trennen. Nun kommen doch etliche zum Flohmarkt, wenn es wieder möglich ist. LG von Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    wow, Du warst wieder sehr fleißig und konsequent und hast gut aussortiert. Das waren aber auch eine Menge Kochbücher. Ich habe eins welches ich immer benutze. Das ist aus DDR-Zeiten, das kleine aus dem Verlag für die Frau, leider ist es schon arg rampoiniert. ;-)
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke,
    die Aufräumaktion hat sich gelohnt :-)
    Die meisten meiner Kochbücher mag ich wegen der Bilder, an denen man sich prima hungrig schauen kann und dann das Altbewährte kocht :-) ... da würden auch ein paar weniger reichen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Heike

    AntwortenLöschen
  10. Gratulation! Ich frage mich manchmal auch, was ich da so alles gesammelt habe. Mit meinem Jahresprojekt muss ich noch neuen Schwung sammeln.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin platt.... Ich mag kochen auch nicht, ich ernähre meine Familie. Punkt.
    Und nun lese ich, du auch... Ich bin nicht allein! Sehr gutes Gefühl. Und deswegen brauche ich auch einige Kochbücher.... Damit man das, was ich koche, wenigstens essen kann...
    Gut gemacht
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Elke,
    ich bin diese Woche auch schon vor dem Kochbücherregal in der Küche gestanden, wobei es bei mir ehrlich gesagt mehr Backbücher sind. Und dann habe ich so ein paar in die Hand genomme und auf einmal fielen mir wieder die vielen Rezepte wieder ein, die ich noch nachmachen möchte.... Ich hab' die Bücher wieder reingestellt und mich den Bastelbüchern zugewendet. Da ging das Sortieren ratzfatz. Ein paar dürfen nächste Woche ins Bücherregal, ein paar werden verkauft und gut ist. Die Backbücher werde ich mir aber auch noch vornehmen... *G*
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. Das Weggeben der Kochbücher ist sicher kein Fehler. Ich koche und backe leidenschaftlich gerne, aber besitze keine 10 Kochbücher. Irgendwie koche ich einfach mit dem, was da ist. Und wenn ich ein Rezept brauche, spuckt es mittlerweile das Internet in vielfältiger Variante aus.

    AntwortenLöschen
  14. Sehr gut gemacht Elke! Solch ein Ordner mit vermeintlich unverzichtbaren Rezepten gibt es wohl in jedem Haushalt. Ich bin so froh sagen zu könnnen, dass ich den öfter mal entrümple. Alles klingt so lecker und verführt zu dem Wunsch, all die guten Sachen nachzukochen und irgendwann kommt die Erkenntnis, dass manches doch zu aufwändig ist. Dann weg damit, es bleibt genug übrig.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  15. huhu elke,
    auch ich habe letztens eine umzugskiste mit kochbüchern entsorgt und nur ein paar fur mich wichtige behalten. Mir hat ehrlich gesagt das herz geblutet- bücher wegwerfen! aber es ging nicht anders, das war zu viel und wird nicht gebraucht. und hier liest keiner deutsch, das ist nunmal so.ich hab auch einen ordner mit den bewährten besten rezepten :0) gut gemacht elke! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elke,
    Kochbücher! Ein gutes Thema. Super, wie toll du das mal wieder bewältigt hast. Hier stehen unendlich viele. Manche sind schon sehr alt. Und davon soll ich mich trennen? Oh je, das fällt mir schwer. Man muss ja nicht immer danach kochen, aber anschauen ist so schön. Mal sehen, ob ich nächste Woche mal ein oder zwei gehen lasse. Das ist dann schon mal ein Anfang.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    da warst du aber mal wieder fleissig.
    Mir geht es wie dir: Ich koche und backe, wenn nötig, mit Leidenschaft hat das nichts zu tun.
    Wir haben Anfang des Jahres eine neue Küche bekommen, das war die Gelegenheit meine Kochbücher zu sortieren. Einige habe ich an die Kinder weitergeben können und einige sind geblieben. Einige wenige habe ich entsorgt.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  18. Ja Kochbücher braucht unsereiner selten und junge Leute nutzen soziale Medien. Irgendwie ist es eine aussterbende Büchergattung geworden.
    Auch ich mag am liebsten die vom Verlag für die Frau, mit denen bin ich aufgewachsen. Die Rezepte sind so schön basisinformativ. Ich ergänze dann mit Vorräten nach Laune.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  19. Super, dass Dir Deine Tochter geholfen hat ... zusammen ist vieles einfacher - und macht mehr Spaß.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  20. Du warst ja wieder richtig fleißig- Bei den Büchern kann in meinem Haushalt auch noch einiges aussortiert werden. Auch Kochbücher habe ich viel zu viele, doch einige würde ich garnicht hergeben wollen;-).
    Den Anfang mit Aussortieren habe ich erst letzte Woche, mit einigen Sachbüchern zu bestimmten Themen gemacht.Vielleicht finden sich dafür neue Abnehmer;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  21. Bücher - ein heikles Thema. Kochbücher habe ich gar nicht so viele - aber ich bin ein Koch-Zeitschriftenjunkie und davon habe ich reichlich. Nun kaufe ich aber keine mehr, werfe aber auch (bislang) keine weg.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  22. Oh ohhh das sind wirklich eine erstaunliche Sammlung. Ich koche/backe lieber nach Buch, statt auf ein Tablet zu stieren, dass sich dann ständig ausschaltet....daher absolut Team Buch. Im Moment habe ich eine stattliche Anzahl Brot-Backbücher. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  23. Ohhhh, ich verstehe dich gut. Ich koche sehr gerne (also, wenn ich "sehr gerne" und "ich" und "kochen" überhaupt gemeinsam in einem Satz nennen kann) nach gedruckten Rezepten, egal ob aus Büchern oder eben ausgedruckt. Nebenbei ins Tablett/Handy gucken, das mag ich gar nicht. Auch hier gilt also: #teambuch - da kann ich auch für meinen Mann sprechen, der bei uns in den letzten Wochen/Monaten/Jahren am meisten kocht. Er hat auch eine Lose-Blatt-Sammlung, die mich wahnsinnig (gemacht) hat, daher habe ich ihm einen Ordner hergerichtet, in dem nun die losen Blätter abgelegt werden können. Allerdings quillt der Ordner schon wieder über uns muss ein bisschen entrümpelt werden und/oder es muss ein breiter Ordner her.
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.