Montag, 22. Januar 2018

Stoffdiät 2018

Frau Küstensocke ruft zum Start der Stoffdiät 2018. Da werde ich unbedingt wieder dabei sein, denn zu viele Altlasten belasten mein Nähzimmer! Im ersten Schritt geht es um meine Ziele für dieses Jahr.
Beim Patchworken geht es ja nicht um Meter - meine Buchhaltung passiert in Gramm. Sehr gewissenhaft wiege ich, was ins Nähzimmer reinkommt und was rausgeht. Und ich werde auch dieses Jahr keine Inventur machen - das wäre viel zu aufwändig.
Meine Ziele für 2018 sollen sein:
Der Korb


Letztes Jahr hatte ich als Ziel formuliert, dass ich jeden Monat für mindestens ein Projekt Material aus dem Korb verwenden möchte. Die Hoffnung war, dass der Korb zum Jahresende deutlich leerer sein könnte. Nun habe ich zwar tatsächlich jeden Monat da was rausgenommen, aber mindestens so viel wieder oben drauf geschmissen. Ich hätte gern, dass dort PLATZ ist, für Flickarbeiten, ausrangierte Kleidungsstücke und zu ändernde Teile... *seufz* - da hilft nur Entrümpeln! Und...

Jeden Monat mindestens eine Reparatur.
Im Nähzimmer sammeln sich seit der Kleiderschrankentrümpelung im Sommer 2017 immer noch zu reparierende Stücke oder - noch besser - zu ändernde. Da will ich ran.


UFO-Plan
Der ist ja schon definiert. Ich hatte in den letzten Dezembertagen 38 UFOs gesichtet, die sollen vom Tisch. Das möchte ich gern schaffen, bis auf zwei, wo klar ist, dass sie länger brauchen werden. Also jeden Monat drei bis vier. Das ist perfekt für die Stoffdiät: es schafft Stoff raus, aber wenig oder keinen rein!!

Entrümpeln im Nähzimmer
Sichten - Sortieren -  Verwenden - Verschenken - Verwerfen
Das ist eine langwierige Aufgabe, an deren Ende hoffentlich steht, dass ich weiß, was ich besitze. Was das mit Stoffdiät zu tun hat? Na, ganz klar - alles, was ich finde, muss ich nicht kaufen! *lach*
Ich habe das ganze Nähzimmer fotografiert - jede Ecke, jedes Regal, jeden Schrank. Das kann ich Euch/uns unmöglich auf einmal zumuten, aber immer, wenn ich wo "durch" bin, werden wir drüber reden.

Zukäufe
Da hatte ich letztes Jahr zwar konkrete, aber schwer zu händelnde Ziele formuliert. Und ich habe deutlich meine persönlichen Schwachpunkte erlebt. Die sind:
a) Wenn ich online Stoff einkaufe (vor Ort gibt es nix), tut es mir leid um die Versandpauschale wenn ich nur einen Stoff brauche und ich bestelle deshalb immer noch dies und das dazu... "damit es sich lohnt"
Regel: was ich brauche für ein konkretes, jetzt auszuführendes Projekt, wird gekauft. ABER, nur das! Memo an mich: die Versandgebühr kann ich mir leisten!! ;-)
b) ich falle auf Sonderangebote/Ausverkäufe herein.
Regel: STRENG VERBOTEN!
Ausnahmegenehmigung:
Die gibt es für Einkäufe auf Nähtreffen, Kursen und 1x im Jahr eine Messe - denn Stoffdiät hat ja nichts mit Selbstkasteiung zu tun...
c) Geschenke: Immer wieder bekomme ich Stoff oder abgelegte Kleidung geschenkt.
Regel: unter Umständen NEIN sagen. Wie viele Jeans kann ich vernähen in meinem Leben? Vermutlich habe ich jetzt schon genug.....

Das war nun viel Regelwerk bis hierher. Wenn jemand durchgehalten hat mit dem Lesen - Hut ab! Ich melde mich jetzt jedenfalls mit meinen Vorhaben bei Frau Küstensocke und hoffe, dass ich gut durchhalte! ;-)

Kommentare:

  1. Wirklich schön, dass Du weiterhin dabei bist! Den Schmerz mit den Versandkosten musste ich im letzten Jahr auch ertragen lernen - es geht. Eine Fahrt in die STadt mit Fahrkarte ÖPNV oder Auto und Parkticket ist meist noch teuere als 5 EUR VErsandkosten - mit diesem Gedankentrick helfe ich mir. Allerdings versuche ich, Stoffe im Geschäft zu kaufen, weil ich dann die Farben und Qualitäten viel besser einschätzen kann - online ist doch immer wieder der eine oder andere Fehlgriff dabei - die zeige ich im März bei der Gruselshow ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab bis zum Ende gelesen und finde Du bist sehr eisern. Ich würde das nie durchhalten. Aber Du hast ja recht, was sollen wir immer noch mehr Stoff kaufen, den wir eigentlich gar nicht brauchen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Valomea,
    Hui, da hast Du Dir ja ein hartes Programm vorgenommen.. Ich wünsch Dir viel Erfolg. Und vielleicht ab und an mal ein klitzekleines Belohnungsbonbon. Denn was sind Regeln, wenn Frau sie nicht auch mal bricht ...😉😉
    Liebe Grüsse und bis hoffentlich Anfang März
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab durchgehalten, ich habe bis zum Ende gelesen und ich erkenne mich wieder.
    Stoffdiat, ich weiß noch nicht ob ich mich dazu aufraffen kann. Ich bewundere Deine Konsequenz!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte eine einfache Lösung für Deinen überlaufenden Korb: nehme einen größeren Korb!
    Scheinbar haben diese Restkörbe ein Eigenleben und holen sich ohne unser Zutun Stoffstücke.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Diät.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  6. Deine Konsequenz und Durchhaltevermögen ist wirklich bewundernswert. Das würde ich nie schaffen. Aber recht hast Du.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Ach Valomea, da hast du dir einiges vorgenommen. Ich drück dir die Daumen, dass du konsequent bist, wünsche mir aber, dass du ab und zu ein Auge zudrückst. Denn keine Regel ohne Ausnahme und Spaß ist eine ganz wichtige Komponente. Da brauch ich mich aber - glaub ich - nicht zu sorgen ;))
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt gut und ich bin sicher du schaffst das, du bist ja so konsequent. Auch ich vernähe heuer erst ganz viel - für die nächste Kinderklamottenkollektion, ich glaube dann habe ich alle Kinderstoff-Voräte weg und das wäre super. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke,
    Du bist die Frau der Statistik und wirst allein deswegen am Ende eine gute Bilanz ziehen können. Hach, Stoffdiät ist aber auch ein böses Wort... ;-) Ich wünsche Dir ein erfolgreiches 2018 für all deine Vorhaben...siehe oben.... und bin auf Deine Berichte gespannt.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  10. Durchgehalten! *gg* das sind ein paar Regeln. Ich drücke die Daumen, dass alles so klappt, wie du es dir vorstellst. Das mit dem Bestellen kann ich sehr gut nachvollziehen. Letztens brauchte ich 3 Rollen Aurifil. Rausgekommen sind 13 (!!!) und 3 kleine Stoffstücke... Ach und Magnete... Bei der letzten Bestellung war es aber dann vorbildlich nur ein Teil zusätzlich, dass ich schon seit mind. 2 Jahren suche. Das zählt nicht.
    Bei den 38 Ufos bin ich mehr als gespannt! Tschakka! Du schaffst das!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  11. Du wirst es schaffen was du dir vorgenommen hast...ich bewundere dein konsequentes Handeln.
    Mit der Stoffdiät bin ich nach anfänglicher Konsequenz, im letzten Jahr gescheitert...und in diesem Jahr sieht es gerade auch nicht so gut aus;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Valomea, ein toller Post!!! Am meisten beeindruckt mich Dein Plan für's Ordnung schaffen: Sichten-Sortieren- Verwenden-Verschenken-verwerfen... Genau die Reihenfolge werde ich mir als AufräumMantra immer wieder vorsagen und hoffen, dass es klappt! Danke dafür und Dir viel Glück beim Diät halten ;o)
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Wenn ich deine Konsequenz sehe... bewundernswert. Ich drücke dir alle Daumen. Vielleicht komme ich ja mal zum Überprüfen deiner Vorhaben vorbeigerutscht 😉.

    AntwortenLöschen
  14. Ich werde deine Disziplin verfolgen, in der Hoffnung, dass es etwas abfärbt.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  15. Oh je, dein Programm finde ich auch ganz schön hart. Da bin ich ja richtig gut zu mir!
    Viel Erfolg beim Durchhalten!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  16. *grins*
    Ach Valomea ich kann dich sooo gut verstehen!!!
    Weißt du was mir manchmal hilft?
    Radikal aussortieren!
    Zum wegwerfen schaffe ich es danna uch oft nicht, ABER ich habe zB zum letzten Plöntreffen 2(!!!) Umzugskisten voller Jeans und sonstigen aussortierten Stoffen zum Verschenken mitgenomen :-)
    Danach war fast alles weg!
    Nur noch komplett ausgeschlachtete Sachen und die hab ich dann weggeworfen!
    So hatte ich Schwuppdiwupp wieder mehr Platz für Stoffe die ich wirklich will :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Uiii. Das wird ja lustig in 2018 mit Dir. ;-)
    Du hast mich auf eine wagemutige Idee gebracht: Ich werde meine UFO's und die Reparatursachen zählen und dokumentieren. *zitter* Ich fürchte nämlich, dass ich da so Einiges verdrängt habe. Mal sehen, was dabei Schröckliches zu Tage tritt.. Ich bin dann mal im Nähzimmer. Hoffentlich bis bald... Ich bitte, nach drei Tagen einen Suchtrupp los zu schicken!!
    Ganz liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  18. Also allein mit deinen ganzen UfOs hast du dir ja schon einen mächtigen Berg vorgenommen. Aber da hast du ja schon gut angefangen dran zu arbeiten.
    Was den Korb angeht: Welches Kriterium sorgt dafür, dass ein Stoff darin landet? Vielleicht mal durchgehen, ob davon was in den normalen Fundus wandern kann. Klingt jetzt erstmal nach einer Problemverlagerung, aber ich glaub rein kopftechnisch ist es einfacher sich aus dem Fundus zu bedienen als aus DEM KORB ;-)
    LG Zedena
    PS: Das Problem mit der Versandpauschale kenn ich ^^

    AntwortenLöschen
  19. Hach ja, deine Schwachpunkte sind leider auch meine Schwachpunkte ... ich finde mich da ja bis ins letzte Detail wieder. Liebe Grüße und "Ran an den Korb!" :), Zuzsa

    AntwortenLöschen
  20. Bin auf Vorher-Nachher-Fotos gespannt :) Mein Gerümpel hast du ja schon gesehen ;) 38 Ufos, wow. Meine traue ich mich nicht zu zählen. Zählt ein gekaufter Stoff mit konkretem Plan auch schon als Ufo?
    Wünsche dir viel Erfolg! Wir sehen uns beim nächsten Stoffdiät-Termin :)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  21. Du hast dir ein ganz schönes Programm auferlegt. Da kann ich nur Daumen drücken, dass du das durchhältst.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.