Dienstag, 2. Januar 2018

Wetterquilt 2017 - der Dezember

Mein letzter Monats-Streifen ist genäht. Der Dezember, blass und mit ein paar wenigen kalten Tagen. Zweimal hatten wir ganz kurz Schnee, am 1. und 2. Advent. Weihnachten war es, wie üblich, so richtig warm:


Das Zusammennähen der Tagesstreifen zu einem Monat ist immer schnell gemacht. Nun muss aber ein Jahresquilt draus werden und - ehrlich gesagt - fürchte ich mich ein bisschen davor! Mein Ziel ist ja, dass der Quilt genauso groß wird wie der vorjährige. Ich erinnere mich allerdings daran, dass nach dem Heraustrennen der Papierstreifen das Ganze ziemlich dehnbar und von ein bisschen "undefinierbarer" Größe war. Zuuu gerne würde ich das noch ein bisschen vor mir herschieben, aber der UFO-Abbau-Plan ist klar: ich werde mich also in den nächsten Tagen mal dieser Sache annehmen.
Ein gemeinsames Wetterjahr mit Viola, Katrin und Anke geht zu Ende. Ich habe mich sehr gefreut, dass es "Vergleichswetter" gab! Viola hat ihren Quilt auch schon fertig gestellt, da war ich baff! Ich habe inzwischen die ersten Mittagstemperaturen des Jahres 2018 notiert, denn in unserem Treppenaufgang ist noch Platz !

Kommentare:

  1. Man erkennt an den Farben, daß es definitiv zu warm war.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir gerade das Foto vom Treppenaufgang angesehen - total genial!!!
    Daumenhoch für dein Durchhaltevermögen!
    LG
    Bente

    AntwortenLöschen
  3. Einfach klasse, dass du dran bleist.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  4. Happy New Year, meine Liebe!
    So ein tolles Projekt, ich bin sicher dass Du es schaffst, den 2017er anzupassen in der Grösse...
    Mir war der Dezember auch zu warm, ich hatte auf ein paar mehr Tage in Blau gehofft, aber nun ist es wie es ist!
    Wir lesen uns bald, ganz liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Hej valomea,
    Da bin ich gespannt, wie der quilt insgesamt dann aussieht. Im Treppenaufgang macht er sich bestimmt prima :-)ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Valomea,
    auch ich finde es absolut toll wie du dranbleibst!
    Ich habe mal in einem Kurs gelernt das man bei PP erst die Blocke zusammennäht und den Rand dran weil es sich dann nicht mehr verziehen kann. So lässt es sich gut arbeiten. Eine Garantie das der Quilt genau gleich groß wird ist das aber auch nicht.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich auch gern so gemacht, hatte aber beim ersten Wetterquilt 2016 noch keinen Plan. Ich wollte nämlich erst Zwischenstreifen zwischen die Monatsstreifen nähen. Dann habe ich mich zum Jahresende anders entschieden und die Nahtzugaben, die wegen der winzigen Streifen ziemlich auftragen, lagen alle in der gleichen Richtung. Deshalb hatte ich sie schon 2016 ohne das Papier zusammen genäht. Das muss ich nun dieses Jahr wieder so machen, wenn ich die gleiche Größe erreichen will....

      Löschen
  7. Ja mach ihn fertig, es ist so spannend dem Wetter bei euch zuzusehen! LG INgrid

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.