Donnerstag, 5. April 2018

Urlaub für die Seele....

... das heißt für mich: ich muss ans Meer! Und so war es auch dieses Jahr wieder geschenkte Familienzeit, diese eine Woche am Steinstrand der dänischen Insel Mön.


Manche der Kreidefelsen sehen so aus, als würden sie jeden Moment abstürzen. Und manchmal tut es auch einer und am Strand liegen zwischen den Feuersteinen ganz viele Kreidebrocken.
Zwei unserer vier Kinder sind jedes Jahr mit dabei, wenn wir uns ins Geschiebe hocken und nach Versteinerungen aus der Kreidezeit suchen. Dieses Jahr gab es durch frische Abbrüche wieder viele Kleinfossilien, da muss man echt auf die Erde und wir "Alten" brauchen die Lesebrille!


Und immer gibt es tolle Sachen zu sehen, zum Beispiel diese Pyritknolle. Findet man nicht alle Tage, möchte man aber gar nicht zu Hause haben: in ihrer Umgebung "rosten" alle Steine.


Der Junior steht auf Fossilien im Orthocerenkalk, da würde er auch größere Brocken immer gern mitnehmen! schmuggelt er manchmal auch größere Brocken mit nach Hause.


Mit dem Wetter hatten wir einfach Glück.


Zwar hat es drei Tage tatsächlich geschneit,


aber das Meer war herrlich, am Strand liegt kein Schnee und wie sagte schon meine Mutter immer: "Schlechtes Wetter gibt es nicht, es gibt nur falsche Kleidung!"

Kommentare:

  1. Das war sicher eine schöne Zeit an der See. Ich finde im Winter ist es erholsamer als im Sommer. Und die Luft ist so sauber und frisch. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Hey Elke,
    sieht super toll aus mit dem blauen Himmel. Hoffe du konntest etwas die Seele baumeln lassen.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  3. hej elke,
    wie schön, alle welt reist nach dänemark :0) das mit der gesteinsammelei hört sich spannend an, hier haben wir ausgereiftes aprilwetter :0)hoffentlich hast du dich gut erholt! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach ein paar richtig schönen Tagen.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Valomea, den Spruck kenne ich auch gut. Von meiner Oma. Und Recht hatten sie!
    Dänemark ist wunderschön! Wir fahren jedes Jahr, ich freu mich jetzt schon auf Oktober. Das ist dann Erholung pur. Møn kennen ich allerdings noch nicht.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Hach ja, das unterschreibe ich. Urlaub am Meer tut der Seele gut.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja ein echter Traum-Urlaub, liebe Elke! Deinen Sohnemann kann ich sehr gut verstehen. Bei solchen Funden wäre ich bestimmt auch schwach geworden.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  9. Genau so ist es, wie Deine Mutter sagte. Und wer einen Schirm dabei hat und ihn benutzen will, ist selber Schuld, aber davon haben wir hier küstennah selbst genug von.

    Nana

    AntwortenLöschen
  10. Kann ich gut nachvollziehen... so ein wenig Seewind pustet auch die Seele durch ..
    LG, Christa

    AntwortenLöschen
  11. liebe Valomea danke für dein Lob zu meinen Schiffsbildern. Freue mich wenn ich damit unserern schönen Norden zeigen kann. Heute kommt gleich die Aida cara hier vorbei, leider ist es nun schon zu dunkel für ein Phota. Wir sahen sie heute in der Kieler Förde und das Einlaufen in die Schleuse. Du zeigst auch so schöne Bilder von der Insel Mön dies erinnert an eine Reise mit meinen Eltern vor 55 Jahren. Und es hat sich nicht verändert.
    Dir wünsche ich viel Kraft und haushalte damit, So eine Betreuung ist immer leichter wenn viele Schultern sie tragen können. Liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, Urlaub am Meer - aber alle bekommen wir da nicht hin, da müssen Kompromisse her.
    Du klingst jedenfalls ganz enthusiastisch.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  13. Schön dass es Dir in Mon so gut gefallen hat, ich war da mal im Sommer, könnte mir aber durchaus vorstellen auch mal hin zu fahren wenn es schneit.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.