Montag, 4. Januar 2021

Stoffdiät - was war - was kommt?

Es ist ja ein bisschen still geworden um die Stoffdiät, die Frau Küstensocke über mehrere Jahre sehr gut kommuniziert und mich damit motiviert hat. Bei mir war die Devise nach wie vor: eiserne Stoffdiät! Ich habe zwar nie "Inventur" gemacht und alles, was in meinem Besitz ist, mengenmäßig irgendwie erfasst. Das macht sich bei Kleiderstoffen vielleicht gut, bei Patchworkstoffen weniger. Und das will ich auch nicht tun, das ist mir zu aufwändig. Aber seit 2014 erfasse ich die Zu- und Abgänge, die im Nähzimmer entstehen und bekomme damit einen Überblick, ob es mehr oder weniger geworden ist. Ziel ist natürlich die Verringerung der Bestände, das ist klar. 2019 war diesbezüglich eine große Pleite, da waren zu viele geschenkte, geerbte und sonstwie aussortierte Stoffe ins Nähzimmer gewandert. In der Sidebar kann man sehen, wie sich die letzten Jahre dargestellt haben.
Wie erfolgreich war das nun im Jahr 2020? Ich habe relativ wenige Projekte genäht. Im Frühjahr die Taschen des Taschenspieler 5 waren da eine der größten Positionen. Leider musste ich damals Metall-Taschenzubehör dazu kaufen - und das wiegt! Wegen einem einzelnen D-Ring fängt man ja auch nicht an... *lach*
Ein weiteres großes Vorhaben war ja dieses Jahr das Nähen von Jersey und/oder Kleidung. Da bin ich leider überhaupt nicht an den Punkt gekommen an den ich wollte. Obwohl hier noch unverbloggte Dinge liegen. Aber in der Zugangsseite gab es Stoffkäufe, die schwer zu Buche schlugen, weil ich eben noch nicht den gewollten Rock genäht habe und die Babykleidung noch nicht nötig war. Das schreiben wir uns nun mal in die Ziele für 2021.
Dafür sind drei große UFOs fertig geworden: der NYB, 
 

der Wasser-Wind-und-Wellen-Quilt 
 

und der Gloria flowers. 
 

Für alle drei war das Material schon im Haus, so dass insgesamt unter dem Strich doch ein fettes deutliches Minus zu verzeichnen war. Ich schreibe das alles ja immer schön in einer Excel-Tabelle auf. Die Zahlen im Einzelnen:
 
Die Abgänge:
Vernäht/verstrickt: 12.933 Gramm
Abfall:  2.531 Gramm
verschenkt/aussortiert: 1.002 Gramm
Abgang gesamt: 16.466 Gramm
 
Die Zugänge:
Stoff neu:   6.687 Gramm
sonstiges Matrial neu: 1.247 Gramm
geschenkt/geerbt: 3.968 Gramm
Zugänge gesamt: 11.902 Gramm
Damit ist die Bilanz 2020: - 4.564 Gramm
 
Herz, was willst Du mehr? Man sieht das Weniger im Nähzimmer immer noch nicht. Das dauert vermutlich wirklich lange. Aber in manch' einer Stoffschachtel ist ein bisschen Luft. Und wenn ich mal aufräumen würde im Nähzimmer wäre vielleicht ein bisschen mehr Übersichtlichkeit zu gewinnen. Erst mal habe ich wenigstens die im Jahr 2020 leer genähten Garnspulen entrümpelt. Die sammle ich ja immer in einem Glas. Die letzte Spule passte nicht mehr mit hinein:


Aufgelegt sieht man, dass ich mein Ziel, dieses Jahr ganz besonders von den alten Garnen welche zu vernähen, gut verfolgt habe:


Die Ziele für 2021 bleiben gleich:
1. fleißig an der UFO-Liste weiterarbeiten
Das habe ich zwar im letzten Jahr auch gemacht, aber es ist immer noch genug übrig. Hier habe ich über den UFO-Abbau berichtet.

2. Stoff nur für konkrete Projekte kaufen und nicht in Versuchung führen lassen
Das ist mir gut gelungen. Lediglich Kleidungsstoffe und Taschenzubehör wogen schwer in der Bilanz.
 
3. Nähzimmer entrümpeln
Da bin ich leider nur in Minischritten voran gekommen. Die "eroberten" Bereiche sind zwar leidlich in Ordnung geblieben - das allein ist für mich ein großer Erfolg! - aber es geht eben langsam voran.
 
Die Nana hat es für dieses Jahr angeschubbst, ganz gezielt aus dem Bestand zu werkeln. Da bin ich doch gern dabei! Denn ich wünsche mir sehr, dass im Nähzimmer endlich die Übersichtlichkeit einzieht, die in vielen Teilen des Hauses inzwischen erreicht ist.

Verlinkt wird in Annette's Sammlung der Jahresrückblicke 


Kommentare:

  1. Das klingt doch prima und deinen langen Atem bei vielen Dingen bewundere ich eh. Viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bilanz sieht gut aus. Bei der Wolle und beim Echtleder habe ich gestern sogar "Inventur" gemacht, bei den Stoffen, Vliesen und Zubehör lasse ich es ebenfalls bleiben, das dauert einfach zu lange :-) Die Zu- und Abgänge beim Stoff habe ich 2020 zwar notiert aber nicht zusammengerechnet. Da ich kurz vor Silvester noch 7,5 m Stoff gekauft habe und das nicht der einzige größere Stoffkauf in dem Jahr war, bin ich da sicher mit einem riesigen Plus in 2021 gegangen. Für 2021 schließe ich mich auch Nana an, möglichst nur aus dem Bestand zu werkeln, wobei ich für zwei Woll-WIPs bzw. -UFOs definitiv noch Wolle nachkaufen muss, da ich nicht genug passende Wolle im Stash habe. Und UFO-Abbau steht ebenfalls auf dem Plan.
    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Das ist doch eine großartige Leistung, freue dich über die wunderschönen Quilts, die fertig gestellt sind. Du vergaß noch den zauberhaften babyquiltoder war dervon deiner Tochter.
    Also alles zu wiegen, das fällt mir nicht ein, nun kaufe ich nur Stoffe, die ich auch verarbeiten möchte. So wünscht sich meine Nichte etwas für Ihren kleinen Sohn. Und er liebt gerade blaue Stoffe und Raketen. Da kaufe und in diesem Fall bestelle ich auch mal online. Ansonsten kaufe ich viel nur nach Bedarf in meinem kleinen Stoffladen im Nachbarort. Dann warteten noch meine handgefärbten Stoffe und hemdenstoffe meines Mannes und soviele Reste Jerseys , das Jahr wird wieder gut gefüllt werden... LG von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    die Quilts sind wunderschön geworden.
    Ja, ja, die Stoffdiät. Ich bin in diesem Jahr entschlossen, sie durchzuführen. Das lief auch im letzten Jahr schon recht gut. Meine Stoffe sind in der Regel auch gut sortiert. Aber es ist einfach zu viel. Die kleineren Reste werden mein Haus nach und nach verlassen.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, das sind tolle fertige Quilts. Super schön der New York Beauty. An dem arbeite ich auch gerade. Glückwunsch zu den Fertigstellungen.

    AntwortenLöschen
  6. Ist eine großartige Bilanz und ich finde das Ergebnis toll.
    Weißt Du was? Ich setze jetzt einfach UFOs und Nähzimmer entrümpeln bei mir unter Deinen Namen. Wenn ich´s wegmachen soll, gib mir einfach Bescheid.

    Nana

    AntwortenLöschen
  7. Deine Aufzeichnungen finde ich toll. Da sieht man den Erfolg viel deutlicher. Gute Bilanz.

    AntwortenLöschen
  8. Was bist du zackig unterwegs! Ich häng noch im letzen Jahr fest, und du stürzt dich vollen Eifers ins neue Jahr....
    Gerade sortiere ich meine Projekte fpr ein Bingo 😉 Wenn ich das habe, könnte ich mich motivationshalber bei Nana einklinken...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde, deine Bilanz kann sich wirklich sehen lassen, liebe Elke! Respekt! Weiter aus dem Bestand zu nähen, so weit es irgendwie möglich ist, ist auch mein Ziel. Ufos abbauen sowieso und meinen Stoff-Flohmarkt auf Instagram weiter voran zu treiben. Die letzte Runde hat da einiges an Luft in den Kisten gebracht.
    Tschakka! Wir schaffen das!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elke,
    4564 g Bilanz ist doch schon eine beachtliche Menge! Glückwunsch.
    Ich habe ja das Gefühl, ich näher immer nur mit Resten, dabei habe ich noch so viele ungeschnittene neue Stoffe. Aber meine Prio liegt eindeutig im UFO Abbau. Erst dann gibt's auch neue Projekte aus dem Fundus natürlich! Zumindest ist das mein Plan.
    Viel Erfolg wünsche ich und LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  11. Deine drei fertiggestellten Projekte sind eine Augenweite. Da hast du doch aber euren Babyquilt vergessen. Und die Vorhaben für dieses jahr, auch beachtlich. gutes Gelingen wünscht Rela

    AntwortenLöschen
  12. Deine Decken sind toll! Bei solchen großen Projekten muss der Stoffverbrauch doch riesig sein! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Projekten!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  13. Das klingt doch gut, kleine Schritte führen auch zum Ziel, und ein bisschen auswahl braucht man ja auch im Stoffbereich ;)
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elke,

    zunächst wünsche ich dir ein frohes und gesundes Neues Jahr.
    Das neue Jahr steht auch bei mir im Zeichen von weiterem Fundusabbau- und auch in meinem Nähzoimmer möchte ich dringend mehr Übersicht schaffen und mich von so einigem trennen.Viel zu viel umgibt mich und ich fühle mich unkreativ.
    Möge dieses Jahr in vielem wieder besser/anders werden...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,

    dein Quilts sind der Hammer, so wunderschön anzuschauen und da habe ich allen Grund, den Hut vor dieser Arbeit zu ziehen. Respekt!

    Die Stoffdiät kann sich auch sehen lassen. Ich finde die Idee nach wie vor reizvoll, darüber Buch zu führen, was alles ins Nähzimmer wandert und was wieder raus. Ich wollte die Idee längst abgekupfert haben, aber irgendwas ist immer und so vergesse ich es jedes Mal aufs Neue. Bevor ich mir aber noch eine Aktion an den Hals binde, nähe ich lieber wie der Teufel, denn hier verstopfen noch immer Kisten und Kartons (mit Stoffen), die VOR den Schränken stehen, den ungehinderten Zugang auf die Stoffe IN den Schränken und da will ich schauen, dass wenigstens diese Kisten in diesem Jahr auf Nimmerwiedersehen verschwinden können. Das wäre schon einmal ein Riesenfortschritt.

    Vorräte abbauen und vorhandene Dinge nutzen ist also auch mein Ziel des Jahres 2021. Auf dass wir es gemeinsam schaffen!

    Herzensgrüße und vielen Dank für den immer wieder sehr netten und sehr herzlichen Austausch mit dir ♥

    Anni

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    einfach toll, was du im letzten Jahr alles geschafft hast! Gratulation!! Ich finde deine Bilder mit den leeren Garnrollen sehr cool!! Gute Idee :-).
    Hey, hab einen schönen Feiertag und mach auch mal blau. :-)

    Ganz liebe Grüße aus Heidelberg
    Annette

    Dankeschön für die Verlinkung zur Jahresabschluss/Rückblick Linkparty 2020.

    AntwortenLöschen
  17. Ich gratuliere Dir zum erfolgreichen Abbau an Stoff und sonstigem Material. Vielleicht schaffe ich es, die Aktion auch auf meinem Blog wieder zum Leben zu erwecken, mit der Nähunlust kam in 2020 auch eine Blog-Unlust. vielleicht wird es jetzt wieder besser. mein sehr reduzierter Bestand hat mir im Lockdown zu schaffen gemacht, es war einfach zuwenig Freude da - weil ich keine schönen Stoffe streicheln konnte, die mir Inspiration geben. Meine Kleiderstoffe habe ich daher wieder etwas aufgestockt aber leider kaum alte Reste vernäht. Alles noch im Rahmen aber doch leicht bedenklich. LG und ein frohes Nähjahr 2021! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elke, dieser Post ist irgendwie an mir vorbeigehuscht... Die leeren Garnrollen und -spulen zu sammeln zeigt am Jahresende auch sehr eindrucksvoll, wie fleißig Du warst! Und die Kilos an verarbeitetem Material erst Recht, unglaublich!
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

    AntwortenLöschen
  19. Deine Quilts sind wunderschön geworden und das Glas mit den Garnrollen ist auch sehr dekorativ... der Materialabbau ist ein gutes Thema auch für 2021...
    Dein Wasser-Wind-und-Wellen-Quilt ist einfach fantastisch. Das quilting ist das i-Tüpfelchen.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.