Montag, 26. Februar 2018

Taschen-SAL TS4: die Ruck-Zuck-Tasche


Eigentlich hätte ich gleich noch ein bisschen weiter Pop-up-Taschen nähen können, das ist ein echt witziger Schnitt und ich muss das Auf- und Zupoppen noch üben und bei Emma's Frühstück gibt es so schöne Exemplare zu sehen, dass ich Lust hätte, das eine oder andere nachzuarbeiten. Das geht aber nicht - der Taschen-SewAlong geht weiter.... ;-)
Jetzt ist die Ruck-Zuck-Tasche dran. Um es vorweg zu nehmen: Ruck-Zuck war meine Tasche nicht genäht! Aber das war, wie man so schön sagt, selbst gewähltes Elend. Denn es ist ja das Jahr der Stoffdiät und Resteverwertung. Deshalb bin ich in die Tiefen meines Stash getaucht und habe allerhand Musterproben von Vorhangstoffen hervor geholt, die ich vor längerer Zeit schon geschenkt bekam.


Mit diesen Dingen ist es ja immer so eine Sache: sie sind zu schade zum Wegwerfen, aber ganz schwierig zu verarbeiten! Synthetisch, kleine Stücken, rutschelig, fransen und fusseln furchtbar, auf manchen hoffnungslos ein Kleber aufgeklebt....und überhaupt nicht geeignet für Ruck-Zuck!


Aber wer mich kennt, weiß: Geht nicht gibt's nicht! Ich habe die Streifen auf ein hauchdünnes Vlies gebügelt und dann Quadrate geschnitten und mit Zick-Zack versäubert.


Langwierig, aber fransen und fusseln war damit weg. Dann habe ich mir schöne Außenseiten für die Tasche zusammen gebaut. Die Stoffe, die farblich in dieses Schema passten, waren damit auch restlos verbraucht, ich habe schon auf der zweiten Seite wieder angestückelt, was ich auf der ersten weggeschnitten hatte...


Ruck-Zuck noch eine Paspel dazwischen gesetzt und einen Boden aus einem weiteren Möbelbezugsstoff aus dem Fundus gebastelt.


An dieser Stelle hat dann die Janome gestreikt - der war's dann zu dick, zu viele Lagen - da zickt sie.


Aber kein Problem, meine alte Dickmadame nimmt so was locker. Zum Glück steht sie auf einem eigenen Platz im Nähzimmer und ist immer parat!


Die fertigen Außenseiten habe ich dann auf ein dünnes Taschenvlies "gequiltet" - schmalkantig neben den Nähten. So ist die Außentasche richtig schön fest geworden. Und diese Stoffmusterproben haben eine richtig schöne Struktur - da kommt kein Baumwolldruckstoff mit!
In der Beschreibung ist der Reißverschluss oben aus einem durchgängigen Stück Endlosreißverschluss, aber so ein langes Stück hatte ich nicht. Also RV auf klassische Art:



Zusätzlich habe ich ihn etwas "tiefergelegt", weil ich mir das nicht vorstellen konnte, dass eine richtige Tasche den Reißverschluss da oben an der Kante hat wie ein Kosmetiktäschchen.


Das Innenfutter stammt.... na, woher wohl? Richtig!.... aus meinem Korb. Da war ein ausreichend großes Stück einfache Baumwolle von einem früheren Vorhangprojekt.
Ruck-Zuck noch ein paar Innentaschen! (meine Güte, wer hat der Tasche bloß diesen Namen gegeben? *lach*)


Auch hier habe ich wieder eine Paspel an die obere Kante der Innentasche gesetzt. Das Material ist ein Möbelvelours, auch nicht ganz einfach zu nähen, aber echt schnucklig!

Meine Träger reichen entgegen der Anleitung nicht einmal außen rundum, sondern sind im Taschenboden mit zwischengefasst. Verwendet habe ich 4 cm breites Baumwollgurtband - weil es gerade da war - und nicht 3 cm breites. Das gibt der Sache ein bisschen ein rustikales Aussehen, aber... naja! Die Stoffdiät dankt's!
Fazit: ein schönes schnelles Projekt für Anfänger - wenn frau der Anleitung folgt und keinen Sums einbaut. Es ist auch eine Version ohne Reißverschluss beschrieben, dann ist es einfachstes Level. Wenn frau es macht wie ich, braucht die Tasche einen anderen Namen... ;-)


Auch die Rückseite hat ruck-zuck eine Reißverschlusstasche bekommen.


Die Farben sind ganz warm, nicht so wie auf den letzten, sondern wie auf den nächsten beiden Fotos. Für Zipperanhänger hat die Zeit nicht mehr gereicht, das ging alles viel zu ruck-zuck! ;-) Aber an das Label habe ich noch gedacht:


Diese Tasche muss leider, leider bei mir bleiben. Weil ich mal testen muss, was mit diesen Dekostoffen beim Benutzen passiert. Rubbeln sie sich ganz schnell auf? Sind sie robust? Taugt der Möbelbezugsstoff als Taschenboden? Wer weiß, wer weiß.... Nein, weil ich total verliebt bin! Genau meine Farben, wunderbares Format, herrliche Standfestigkeit. Guckt mal, die steht leer einfach so da!


Jaaaa, sooooo liebe ich Taschen!
Verlinkt wird nun bei Marion's Restefest - denn diese Tasche besteht nur aus Resten! Und natürlich darf sie bei Emma frühstücken.
Schnitt: Ruck-Zuck-Tasche vom Farbenmix Taschenspieler 4, kleinere Version
Gewicht: 483 Gramm
Innen- und Futterstoff: aus dem Fundus
Vlies: dünnes, festes, nicht fluffiges Taschenvlies von ich-weiß-nicht-mehr

Kommentare:

  1. Ne nach Ruck-Zuck sieht das auch echt nicht aus!!!
    Die Tasche ist wundervoll geworden und ich kann sehr sehr gut verstehen, dass diese bei dir bleibt!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, die Tasche ist phantastisch! Und was für eine Arbeit!
    Die würde ich an deiner Stelle auch nicht hergeben!
    LG
    Nanusch

    AntwortenLöschen
  3. Nicht Ruck-Zuck aber fantastisch schön.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  4. Kommt halt immer auf die inneren Werte an.... und was man da noch so hineininterpretieren möchte 😉 Nicht ruckzuck, aber sehr sehr schön. Passt besser!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Eine Tasche mit warmen Farben und einer schönen Form. Ich mag es sehr, bei Taschen meinen eigenen Weg zu gehen und mich nicht strickt an Anleitungen zu halten. Sie müssen immer was individuelles von mir haben. Und vorhandenes Material aus dem Schrank finde ich sowieso immer gut.Es grüßt dich Rela

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, wunderschön, liebe Valomea! Und solche Musterproben passen farblich immer so toll zusammen, das Material ist identisch und Deine "Vorbehandlung" macht sie sicher auch strapazierfähig... Verstehe ich gut, dass Du sie Ruck-Zuck behältst ;o)
    Ganz liebe Grüße an Dich, Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Valomea,
    die Tasche ist richtig klasse geworden und dass sie aus dem Bestand genäht wurde, ist ein weiteres Plus !

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn, diese Tasche ist einfach nur perfekt - richtig toll!!!
    Die würde ich an deiner Stelle auch sofort behalten und nicht mehr aus der Hand geben!

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
  9. Mit Deinem Ansatz wird aus der Ruck-Zuck-Tasche ein richtig aufwändiges Projekt. Das Ergebnis überzeugt natürlich auf ganzer Linie! Großartige Tasche, die würde ich sofort tragen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Bin mal wieder begeistert und ich hoffe, der Stoff hält was aus. Sollte er ja.

    Nana

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du mal ganz ruck zuck eine tolle Ruck Zuck Tasche entstehen lassen. Bei mir geht immer alles ruck zuck! Ich sehe einen Stoff und im Kopf habe ich ruck zuck das fertige Projekt! Ohhhh und dann dauert es bis es fertig ist! Lach!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Valomea,
    Ruck-Zuck, na ich weiß ja nicht. Aber toll sieht sie aus Deine Ruck-Zuck-Tasche. Ich wünsche Dir, dass sie ganz lange hält und schöne bleibt. Es sei denn, du hast bald wieder Lust ruck-zuck eine neue Tasche zu nähen.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Toll, Deine Nicht-Ruck-Zuck-Tasche. Die Farben mag ich auch gerne.
    Meine Pfaff zickt auch gerne bei dickerem Stoff und ich habe keine Dickmadame die mir helfen könnte.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  14. Perfekt! Fast RuckZuck und dann noch Reste verwertet. Bei der Tasche bin ich wohl auch dabei! Habe nämlich gerade eine Variante gesehen, die mir richtig git gefällt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  15. Einfach schön! Diese Farben!!!! Ganz meins...äh ok Deins ;-)
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  16. Ganz toll geworden ist deine neue Tasche....und von wegen Ruckzuck- so schnell ging das nicht?
    Ich liebe solche Projekte aus Resten und Vorratstoffe ja auch...und überhaupt das Upcyclen...aber das weisst du ja;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  17. Also Ruckzuck geht sicher ganz anders, aber diese Tasche ist dafür toll geworden - ein super Resteprojekt und sie sieht wunderschön stabil aus - dank der coolen Stoffe. Verlinke sie doch noch bei "Wir machen klar Schiff" wenn du magst. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Valomea,
    die ist ja absolut hinreissend, die würde ich auch selbst behalten. Richtig gelungen, das die nicht ruck zuck fertig war kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Valomea, das ist Patchwork vom Feinsten!
    Die Tasche ist total schön und wird sicher ein Lieblingstück! Bei mir wäre sie es! Allein diese Farben, dahinschmelz.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Valomea,
    da hast du Geduld und Fachkenntnis bewiesen ! Deine Tasche ist toll geworden. Viel Spaß beim Tragen :-) !
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  21. Sehr mutig von dir, diese Musterstoffe mit ungewissem Ausgang zu verwenden. Dein Mut wurde belohnt, du hast eine sehr schöne Tasche genäht, sowohl von der Optik her als auch vom Layout und der perfekten Verarbeitung.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  22. So eine schöne Stückelei und liebevoll mit Paspel zu einer feinen Tasche gemacht. Die Farben sind wunderbar und ich finde es toll, dass Du selbst für schwierige Reste eine Lösung findest. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  23. Die Vorstellung einer Ruck-Zuck-Tasche hat sich schnell gelegt, als ich sah, wie viele Seiten Anleitung es waren. Mal sehen, ob der Sonntag reicht.
    Deine Tasche gefällt mir sehr, sehr gut. Die Farben sind prima und mit all den Beschreibungen hatte dein Post auch großen Unterhaltungswert ;-)).

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  24. Das ist mal ne coole Tasche, und wirklich so fix genäht. Tolle Idee.
    lg Martina

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.