Montag, 15. Juli 2019

UFO No. 7 von 27/2019

Ich habe es tatsächlich getan! Lange habe ich probiert und überlegt und hin- und hergeschoben. Und nun sind aus dem Mittelstück einer ursprünglich für den Terrassentisch geplanten Tischdecke immerhin vier schöne Garten-Tischsets geworden.


Über Schönheit kann man sich ja bekanntlich streiten. Auf unserem Terrassentisch liegt eine nicht mehr wundervolle Textilwachstuch-Tischdecke, weil das einfach praktisch ist. Manchmal trage ich dann die Monats-Tischsets raus, damit es ein bisschen netter wird, die passen allerdings mit ihren geraden Kanten nicht wirklich gut. Mit denen können die neuen natürlich in Punkto Schönheit nicht konkurrieren. Aber sie werden nett und praktisch  und passend sein.


Für die Rückseite habe ich ein Stück ganz besonderen Stoff ausgesucht - *lach* -  nämlich ein Stück ungeliebten Weihnachtsstoff in genau den richtigen Farben. Immer wenn ich so ein Gartenset von hinten sehen werde, muss ich bestimmt grinsen..;-)


Das "Innenleben" ist Thermolam, zusammengestückelt (im Moment bin ich feste am Vliesreste aufbrauchen, weil meine Schachtel dafür nicht mehr zugeht.)
Den Bogen habe ich dem Tischkantenbogen nachempfunden. Dafür habe ich kurzerhand mit einer Zeitung und einem Wachsmalblöckchen den Bogen vom Tisch "abgenommen". Von der Form her gefällt mir das recht gut.


Das UFO ist damit vom auf dem Tisch! Und auch wenn ich das Muster so (schief und krumm!) inzwischen nicht mehr nähen würde, bin ich zufrieden mit dieser UFO-Lösung.
Mal sehen, ob mir noch was zu den Stoffresten einfällt, die in seltsamen Einheiten zusammen genäht sind...


Gewicht: 302 Gramm
Muster: stammt aus einer PW-Zeitung, die ich leider nicht mehr benennen kann
Oberseite: UFO von etwa 2012/2013
Vlies: Thermolam
Rückseite: Weihnachtsstoff aus dem Bestand

Verlinkt wird am Monatsende bei Klaudia und jetzt gleich bei Annette's UFO-Linkparty

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    Das hast du wunderbar gelöst! Eine super Idee, den Bogen des Tisches zu übernehmen.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke, ich musste ja echt schmunzeln über die "seltsamen Einheiten" …. Manche Muster wollen das so und für Schnipseltäschchen/Stiftetuis, Beutelchen kannst Du sie sicher noch verwenden. Und Deine Gartentischsets sind echt Klasse, die Form des Tisches aufzunehmen hat was, außerdem sind es Wendesets für den Glühwein im Advent ;o)
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    ja das hast du wunderbar gelöst!
    Erst dachte ich wieso sind die so rund das ist doch sonst nicht deine Art. Nun weiß ich warum und finde es sehr gut durchdacht!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ich hatte mich schon gewundert, mit dem Bögen, in den Sets (zunächst dachte ich, es läge an meinen Augen;-))- bis ich zum Schluß gelesen hatte...*lach*.
    Sie sehen klasse aus...und ich persönlich finde sie besser, als eine Tischdecke.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo valomea so wäre ich auch bloß nichts wegwerfen wenn man es noch gebrauchen kann, ...ich habe meine Reperaturen verlinken können
    es war einiges und klappte gut
    Liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Valomea,
    die Deckchen dem Tischdeckenbogen anzupassen finde ich gut. Vliesreste stückle ich auch. Ich mag es, wenn ich fast alles verbrauchen kann.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    dachte schon beim ersten Foto: die Ränder sind doch gebogen, oder? Und später erschloss sich mir die Notwendigkeit, klasse dass du dieses Detail berücksichtigt hast. Insgesamt sehr lobensswerte Ufo-Beseitigung. Und Weihnachten kannst du die Sets auch noch nutzen, bravo.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.